Meine Referenz-Klasse

Webster2703 / Pixabay

Wer mal vom HiFi-Virus infiziert war1 kennt das: Wenn ein Audio-Magazin Geräte der Highend-Klasse testete, blätterte man zuerst diesen Test auf, wenn man das Magazin vom Kiosk oder aus dem Briefkasten geholt hatte. War es einem Newcomer gelungen, die Geräte zu toppen, die bisher das Maß aller Dinge waren, an denen sich die anderen messen mussten. Die Referenz-Klasse war heilig, aber nicht unnahbar. Den Platz in dieser illustren Runde musste und konnte(!) eine Firma sich erkämpfen. Aber wenn der Platz dort oben einmal erobert war, war auch klar: der war nur geborgt. Früher oder später wird ein Herausforderer kommen, der den Thron erobert. Wie beim Boxen. In der Welt der Nassrasur ist es ähnlich. Aber doch ganz anders…

Denn in der Nassrasur gibt’s keinen allgemeinen Königsweg, keine Produkte, die man – wie es sich für einen echten Test gehört – nach objektiven, nachvollziehbaren Kriterien messen kann. Jeder Bart ist anders, und kein Badezimmer gleicht dem eigenen. Denn dein Badezimmer ist das wahre Test-Labor der Nassrasur. Nur Produkte, mit denen du optimal zurecht kommst, schaffen es in deine Referenz-Klasse. Wo sie bleiben bis… bis etwas besseres daher kommt.

Und hier unterscheidet sich die Welt der Nassrasur dann doch von der Welt des naturgetreuen Klangs: der Fortschritt hält sich in unseren Badezimmern doch in engen Grenzen. Wenn ich mir meine persönliche Referenz-Klasse anschaue, muss ich zugeben: die meisten Produkte sind seit Jahrzehnten aus dem Markt. Und die Chance, sie vom Sockel zu stoßen, ist ziemlich gering. Zu diesen Produkten bin ich jahrelang zurückgekehrt, wenn ich etwas neues ausprobiert habe. Denn natürlich probiere ich immer wieder etwas neues aus, auch wenn ich mir schon seit Jahrzehnten mit Klinge und Pinsel im Gesicht herumfuhrwerke. Es könnte ja doch mal etwas kommen, als besser ist, als „meine“ Seife. „Meine“ Klinge. „Mein“ Aftershave. Die Neugier stirbt zuletzt.

Meine Referenzen sind:
Thäter-Rasierpinsel Silberspitz 2-Band
Merkur Futur
ASP-Rasierklingen
Rasierseifen von Haslinger (Schafmilch im Winter, Meeresalgen im Sommer, Salbei in der „Übergangszeit“)
Lavanda-Rasiercreme (auf Reisen)
AS: Floid im Sommer, Bay Rum von Pinaud Clubman im Winter

Und wie sieht eure Referenzklasse aus?

  1. Und wer war das nicht?
Markiert mit , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!