[Tipp der Woche] Gedreht vor über sechzig Jahren und immer noch mordsspannend

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/2_0OrSG5RWA

Lohn der Angst“ wurde gedreht, als der Schreiber dieser Zeilen geboren wurde. Trotzdem kann man den Film immer noch bzw. immer wieder anschauen, und es ist unmöglich, von dieser Geschichte nicht gefesselt zu werden. 4 Männer erhalten den Auftrag, zwei Lastwagen voller Nitroglyzerin ohne Sicherheitsvorkehrungen durch unwegsames Gelände zu bringen. Den Männern ist klar, dass sie ausgewählt wurden, weil sie dem Auftraggeber, einer Ölgesellschaft, als entbehrlich erscheinen. Wenn’s schiefgeht, wird niemand sie vermissen. Die Lücken, die sie hinterlassen, können schnell geschlossen werden. Ausgewählt wurden die vier Männer, weil sie verzweifelt genug sind, sich auf ein derartiges Himmelfahrtskommando einzulassen. Regisseur und Drehbuchautor Henri-Georges Clouzot wirft einen einigermaßen ungerührten Blick auf seine 4 Protagonisten, die alles andere als Helden sind. Und gerade deshalb, beginnt man, mit ihnen mitzufiebern, lernt mit Ihnen, jeden Stein zu fürchten, über den der LKW rollt… weil der eben die Ladung zur Explosion bringen kann. Auch 65 Jahre, nachdem der Film in die Kinos kam, zählt er noch zum Spannendsten, was man sich anschauen kann. Am kommenden Sonntag um 20 Uhr 15 läuft der Film auf arte.

Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!