Wer 2022 Fußball-Weltmeister wird

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/sOXGiY4C9ds?t=55

Bei den Leichtathletikweltmeisterschaften in Qatar haben wir gerade einen kleinen Vorgeschmack auf das bekommen, was uns in drei Jahren dort bei der Fußball-WM erwarten wird. Nicht der Sport, sondern die äußeren Umstände werden im Mittelpunkt stehen. Sportler, die an der übergroßen Hitze – trotz klimatisierter Stadien – scheitern, ein Publikum, dass in Scharen weg bleibt und durch bunte Plastikfolien ersetzt wird und endlose Debatten über sportfernen Kokolores wie Startblock-Kameras. So wird die Konsequenz der Geldgier aussehen, wegen der die FIFA-Funktionäre die WM in die Wüste geschickt haben. Immerhin lässt sich jetzt schon – 3 Jahre vor Turnierstart – präzise voraussagen, wer 2022 Weltmeister werden wird.
Klar ist, dass wir Mannschaften, die auf Pressing, Kampfbereitschaft und weite LAufwege setzen, nicht zu sehen bekommen werden. Bzw. dass für Mannschaften, die trotz der äußeren Umstände auf diesen Fußball setzen, spätestens im Achtelfinale Schluss sein wird. Durchsetzen wird sich das Team, das sich die Kräfte während der Matches am Besten einteilt. Dass taktisch diszipliniert den Ball hält und den Gegner laufen lässt. Dass jederzeit in der Lage ist, eine sich bietende Chance zu nutzen und diesen Vorsprung dann kräftesparend nach Hause spielt. Dass ausschließlich dem Erfolg verpflichtet ist und sich nicht davor scheut, langweiligen, hässlichen Fußball zu spielen.

Ja, wenn sie sich qualifizieren, dürften die Italiener 2022 Weltmeister werden.

#notmychampionships

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

4 Responses to Wer 2022 Fußball-Weltmeister wird

  1. AvatarPlatzger says:

    Ich schaue mir ja seit Jahren keine Champions League mehr an. Ich kann dieser elenden, meinen Fussball zerstörenden Geldmaschine nicht mehr zukucken. Ich denke langsam aber sicher, dass ich auch die WM boykottieren werde. Interessiert zwar keinen Schlumpf von den FIFA Gangstern, aber mir wird das eine gewisse Befriedigung geben.
    Irgendwann ist einfach Schluss – nur noch Kohle, VAR und irrsinnige Transfersummen – mein schöner, geliebter, einfacher Fussball geht den Bach runter.

  2. AvatarMatthias Eberling says:

    CL kann man ja ohnehin nicht mehr sehen wg. Bezahlschranke. Letzte Woche rief ich einen Freund an, der Sky hat, und fragte, ob wir uns Spurs-FCB zusammen angucken. Da sagte er, er könne es auch nicht sehen, weil man dafür wiederum ein DAZN-Abo braucht. Es ist nur noch irre. Und eine WM in der Adventszeit? Mit Glühwein in der Hand die Wüste anglotzen? Ich könnte im Strahl kotzen. Italien würde als Weltmeister passen – genau wie zum Schmiergeldmärchen 2006.

  3. Pingback: Speckstippe, Pemmikan und Myazakis Flugmaschinen- die Links der Woche vom 4.10. bis 10.10. | Männer unter sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!