[Männeressen] Speed-Nachtisch „Affogato“

Das Rezept für „Affogato“ will ich ungelogen schon seit Jahren hier ins Blog stellen. Wegen eines simplen Problems: Das Rezept ist so simpel und schnell gemacht, dass keine Zeit für ein schönes KüBi1 bleibt. Kochen ohne KüBi? So ganz trocken? Geht ja gar nicht! Aber dann bin ich zufällig vor ein paar Tagen in irgendeine olle Jamie-Oliver-Kochsendung reingezappt, wo er eine etwas aufgebohrte Affogato-Variante vorgestellt hat. Immer noch einfach, schnell und unkompliziert, aber doch mit soviel Betätigungsmöglichkeiten, dass sich das Knacken eines KüBis lohnt.

Wie immer gehen wir zuerst einkaufen. Bzw. das könnt ihr euch sparen, wenn ihr die Zutaten zu Hause habt, was sehr wahrscheinlich ist. Ihr braucht pro Portion:

1 großen Espresso
1-2 Kugeln Vanilleeis
50 g Schokolade
ein bisschen Butter
2-3 Walnüsse
und natürlich ein KüBi!

Habt ihr alles da? Super! Schnell Das KüBi geknackt, sinnig angetrunken und anfangen, Nachtisch zu machen. Kleine Rolle auf niedrigster Hitze auf den Herd stellen, darin Schokolade und Butter schmelzen lassen und gelegentlich umrühren, bis ihr so eine schön glänzende Schokoladensauce habt. Köche ohne Mumm empfehlen, das im Wasserbad zu erledigen, danit nur ja nix anbrennt. Mir ist das zuviel Action, und bei niedriger Hitze brennt sowieso nix an. Ständig diese Bedenkenträger!

Während Schokolade und Butter schmelzen, OHNE ANZUBRENNEN, knacken wir die Walnüsse und reiben Sie auf einer Reibe fein. Das gibt ordentlich fluffiges Zeugs, vom Aroma und Mouthfeel nicht mit fertig geriebenen Nüssen aus dem Supermarkt zu vergleichen, und mit ’ner gescheiten Reibe macht das keine Mühe. Außerdem kann man die entstehende Reibungshitze mit einem Schluck KüBi neutralisieren, das entfiele bei Nüssen aus der Tüte.

Wenn die Nüsse gerieben sind, geht’s ans Finish: Espresso kochen. Eis kugeln und auf Dessertschaleni2 verteilen. Heißen Espresso drüber kippen. Schokoladensauce über das Eis klettedrn. Mit geriebenen Nüssen toppen. KüBi austrinken. Fertig.3.

Mahlzeit!

  1. Küchen-Bier
  2. oder meinetwegen Kaffeetasseni
  3. Es ist übrigens gar keine schlechte Idee, den Kaffee mit einem anständigen Beschleuniger (Grappa? Cognac?) zu verfeinern!
Markiert mit , , , , , , .Speichern des Permalinks.

One Response to [Männeressen] Speed-Nachtisch „Affogato“

  1. AvatarCarsten Sohn says:

    Fantastisches Desert. Aber, Überraschung: Es schmeckt auch mit einem Schuss Grand Manier (das rote Zeuch, mit Pomeranzen).

Schreibe einen Kommentar zu Carsten Sohn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!