[Tipp des Tages] Einigermaßen perfekt – Costner und Eastwood in „Perfect World“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/dGDIOhZMmzo

Ganz merkwürdig: Wenn man zusammensitzt und darüber diskutiert, welche Eastwood-Filme zu seinen besten gehören, wird „Perfect World“ verdammt selten genannt. Dabei ist es doch so ein cooler Film… Woran liegt’s? Weil es eigentlich ein Kevin-Costner-Film ist, in dem Eastwood „nur“ Regie geführt und eine prägnante Nebenrolle spielt? Das hat Eastwood aber beides sehr gut gemacht. Er erzählt die Geschichte des flüchtigen Gangsters Butch Raynes (Costner), der den kleinen Phillip (T. J. Lowther) kidnappt, um eine Geisel zu benutzen. Während die beiden von dem Texas Ranger Red Garnett (Eastwood) gejagt werden und die Schattenseiten einer angeblich perfekten Welt kennenlernen, entsteht eine tiefe Freundschaft zwischen Phillip und Butch…

Es ist ordentlich was los in dem Film, es gibt jede Menge Schießereien und Verfolgungsjagden. Man kann sich „Perfect World“ als Action-Film anschauen, man kann dabei aber auch auf Eastwood eingehen, der uns zum Nachdenken über Gut und Böse bringen will. Über Recht und Unrecht. Über Freundschaft und Feinschaft. Und darüber, was wir aus der Welt machen, in der wir leben. Egal, wie man den Film anschaut, er ist großes Kino.

Heute Abend um 20 Uhr 15 auf kabeleins. Anschließend, um 23 Uhr 10, kommt „Erbarmungslos“ auf dem gleichen Sender. Der wiederum ist auf beinahe jeder „Beste Eastwood-Filme“-Liste drauf.

 

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!