Bart ab – morgens oder abends oder wann?

giani / Pixabay

Als ich mich zum ersten Mal in meinem Leben rasiert hab (ist schon ziemlich lange her), hab ich das morgens gemacht. Weil mein Vater sich immer morgens rasiert hat. Da dachte ich, das muss so. Und mein Vater hatte tatsächlich Gründe, sich morgens zu rasieren. Er hatte nämlich einen dichten schwarzen Bartwuchs; so dass schon nachmittags, kurz vor Arbeitsschluss, bei ihm ein deutlicher Bartschatten zu sehen war. Morgens, wenn er zur Arbeit kam, sah er hingegen frisch rasiert und damit „anständig“ aus.

Die morgendliche Rasur hab ich also von meinem Vater übernommen, ohne groß drüber nachzudenken. Gründe hatte ich nie. Mein Bart ist eher hell, die Stoppeln werden erst nach einem Tag augenfällig. Ich könnte mich also zu jeder beliebigen Tageszeit rasieren. Oder – wie viele Mitglieder des Nassrasurforums es handhaben – abends.

Die abendliche Rasur hat in der Tat einige Vorteile. Zum einen fällt der Zeitdruck weg. Auch wenn man sich morgens den Wecker zeitig gestellt hat, man muss Dusche und Rasur in einem mehr oder weniger engen Zeitrahmen durchziehen, wenn man nicht zu spät zur Arbeit kommen will. Wenn man sich abends rasiert, spielt es keine Geige, ob man um 20 Uhr oder um 23 Uhr das Aftershave aufträgt. Hauptsache, man findet noch so zeitig ins Bett, dass man am nächsten Morgen den Wecker nicht überhört.

Diese zusätzliche Zeit, die man abends hat, bedeutet natürlich auch, dass man flexibler in der Gestaltung des Rasur-Rituals ist. Wenn man das Badezimmer betritt und einem plötzlich „Heute hätte ich mal Lust auf ein heißes Handtuch vor der Rasur!“ durch den Kopf schießt, kann man das spontan so durchziehen und sich ein heißes Handtuch besorgen. Diese Freiheit und diese Möglichkeiten hat man morgens meist nicht.

Ist abends rasieren also grundsätzlich besser? Nicht unbedingt. Ich rasier mich nur dann abends, wenn ich am nächsten Morgen sehr früh aufstehen muss und wenig Zeit haben werde. Ansonstens nehm ich mir die Stoppeln morgens runter, weil ich – während ich die immer gleichen Handgriffe ausführe – meine Gedanken ein bisschen auf die Reise schicken und den vor mir liegenden Tag überblicken lassen kann. Ich kombiniere Rasur, Entspannung und Vorbereitung – besser kann man einen Tag nicht beginnen, meiner Meinung nach.

Und wann rasiert ihr euch? Morgens, mittags, abends? Und warum?

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

5 Responses to Bart ab – morgens oder abends oder wann?

  1. AvatarPlatzger says:

    Morgens, nach dem Duschen, für mich der perfekte Start. Zeit nehme ich mir dafür genügend, ist mein sanfter Wachmacher. Wenn ich am morgen frisch rasiert bin, bin ich bereit für den Tag und ausserdem ein anständig aussehendes Kerlchen:)

  2. AvatarNico says:

    Ich rasiere meistens Abends, da ich helle Stoppel bekomme und sehr empfindliche Haut hab, die sich dann über Nacht etwas regenerieren kann und frisch nach der Rasur nicht durch einen Hemdkragen zusätzliche beleidigt wird.

  3. AvatarRobert Hill says:

    Abends nur, wenn am darauf folgenden Morgen keine Zeit ist. Ich mag es nicht, mit dem Duft von After Shave im Bett zu liegen.
    Und wenn der Tag dafür frisch und „dufte“ beginnt, ist es um so schöner.
    Ob ich meinen Gedanken am Abend folge und den Tag Revue passieren lasse oder am Morgen und die folgenden Stunden plane, ist mir dagegen egal. Hat beides seinen Reiz.

  4. AvatarLe Barbier says:

    Morgens ist für mich die beste Zeit für eine Rasur, am liebsten nach einer eiskalten Dusche – ein schöner Kontrast zum warmen Schaum!
    Morgens genügt mir ein einzelner Durchgang mit dem Strich, um für den Tag rasiert zu sein. Das klappt mit dem Messer in vielleicht 10 bis 12 Minuten.

    Abends rasiere ich mich, wenn’s auf eine Party geht und ich morgens keine Lust hatte..

  5. AvatarNachtschatten says:

    Ich rasiere mich am späten Nachmittag bis Abends. Nach der Arbeit und nach dem Essen habe ich genügend Zeit und Muße für ein ausgiebiges Rasur – Wellnessprogram. Zudem wäre es mir nicht zuträglich, Morgens mal auf die Schnelle die Shavette durchs Gesicht zu ziehen – das endet sonst schnell mit einem Blutbad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!