[Klartext] Keine Selbstverständlichkeit

Das stand vor ein paar Tagen in allen Zeitungen: Auf einem Gerstenfeld bei Limburg hat’s vor ein paar Nächten gewaltig gescheppert, und dann war plötzlich ein Riesenkrater da. Laut „Berliner Zeitung“ dürfte es eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gewesen sein, bei der der Zünder so weit verrottet war, dass die Bombe von alleine hochgegangen ist. Statistisch gesehen, geht pro Jahr hierzulande eine solche „vergessene“ Bombe hoch.

70 Jahre nach Kriegsende gehen hier immer noch Bomben hoch. Was für eine Riesen-Scheiße ein solcher Krieg ist, erfahren gesegnete Generationen wie wir nur von unseren Vorfahren oder aus Filmen und Büchern. Und deswegen vergisst man sehr leicht eine der größten Errungesschaften z. B. der EU: Frieden in Europa bzw. zwischen den EU-Staaten. Bis zur Gründung der EU haben sic die Europäer nämlich alle paar Jahre mal gegenseitig die Köpfe eingehauen. Das sollte man im Gedächtnis behalten, auch wenn man mal wieder – vollkommen zurecht – auf die Bürokraten in Brüssel schimpft. Das sollte man nicht kleinreden.

Und das sollte einen auch grundsätzlich skeptisch gegenüber Politikern machen, die die eine immer populärer werdende martialische Rhetorik pflegen, mit Gewalt in der Sprache Gewalt in der Auseinandersetzung zwischen Menschen wieder salonfähig machen und die versuchen, den Nazi-Arschlöchern etwas positives abzugewinnen. Die Nazis waren Mörder, die einen der schlimmsten Kriege aller Zeiten angezettelt haben. Krieg ist Quatsch. Und Frieden keine Selbstverständlichkeit.

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!