Außergewöhnliches für den Alltag: die neuen Synthetik-Rasierpinsel von Thäter

Kenner wissen Bescheid: Rasierpinsel aus der Thäter-Manufaktur gehören zum Besten, was Mann sich für die morgendliche Nassrasur antun kann. Wer jemals einen der seltenen 2-Band-Silberspitz-Rasierpinsel von Thäter im Gesicht hat, weiß: Mehr Luxus beim Einschäumen geht vermutlich nicht. Aber auch die einfacheren Dachshaar-Modelle von Thäter haben Maßstäbe gesetzt. Wer sich auch im Alltag komfortabel und ohne Abstriche im Handling rasieren möchte, ist ebenfalls bei Thäter goldrichtig. Und jetzt hat Thäter mehrere (!) Synthetik-Pinsel-Serien auf den Markt gebracht. Von diesen Pisneln können wir Nassrasur-Aficionados – vollkommen zurecht – Außergewöhnliches erwarten.

Wer Rasierpinsel mit Synthetik-Borsten bisher mit „weich“ oder gar „labbrig“ assoziierte, muss umdenken: die 14 (!) neuen Synthetikmodelle haben alle ordentlich Backbone. Der Pinsel dient also nicht nur zum Schaumschlagen, man verpasst sich – besonders beim Aufschäumen direkt im Gesicht, meiner bevorzugten Variante – gleich noch eine höchst angenehme Gesichtsmassage. Die verschiedenen Pinsel kommen in 4 verschiedenen Griff- und diversen Farbvarianten. Allen gemeinsam ist der großzügige Knotendurchmesser von 26 mm und das 60 mm lange Loft. Dieses Konstruktionsprinzip sorgt dafür, dass man sich mit einem der neuen Thäter-Synthies buchstäbdlich in Sekundenschnelle mit Rasierschaum versorgen kann: Pinsel und Seife nassmachen, Seife mit dem Pinsel bearbeiten und… staunen. Doch, es geht so schnell.

Aber Achtung: Insbesondere die Sparfüchse unter euch sollten vor dem kauf noch mal in sich gehen: Denn lange Loft und ordnetlich Backbone sorgen auch für einen größeren Seifenabtrag. Wer sich – wie ich – vorwiegend mit Rasierseife rasiert, wird einen höheren Seifenverbrauch bemerken. Der reißt zwar kein großes Loch in die Nassrasur-Kasse, ist aber spürbar.

Ansonsten genießt man mit einem der neuen Thäter-Synthetik-Pinsel alle Vorteile der Synthetik-Welt: Schnelles, unkompliziertes Aufschäumen von Rasiercreme – seife, einfaches, schnelles Säubern und Trocknen des Pinsels nach der Rasur, geringer Verschleiß usw. Für die Alltagsrasur gibt es – meiner Meinung nach – nichts besseres als diese Pinsel. Doch in den absoluten Komfort der Luxusklasse stößt man mit den Synthies (noch?) nicht vor. Das souveräne, ultra-komfortable Gefühl des Einschäumens, dass sich z. B. mit einem großen Thäter 2-Band-Silberspitz einstellt, kann und darf man mit einem der synthetischen „Arbeitstiere“ nicht erwarten. Die absolute Spitzenklasse bleibt nach wie vor den besten Dachs-Qualitäten vorbehalten. Ob man sie haben muss oder will, muss jeder selbst entscheiden. Für denjenigen, der Luxus mit Alltagstauglichkeit verbinden will, gibt es keine bessere Alternative als einen der neuen Thäter-Synthetik-Pinsel. Nähere Infos zu den verschiedenen Modellen findet ihr auf der Neuigkeiten-Seite in unserem Shop.

Nähere Infos zu allen Thäter-Rasierpinseln und zu den – für Einsteiger gelegentlich verwirrenden – Modellnummerierungen findet ihr auf der Thäter-Seite in unserem Shop.

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!