Wieviel Rasierpinsel braucht Mann?

In den Badezimmern von Männern, die sich klassisch nass rasieren, steht meistens haargenau ein Rasierpinsel. Mit dem schäumt man sich morgens ein und sorgt so dafür, dass die harten Bartstoppeln weich werden und von der Rasierklinge problemlos abgeschnitten werden können. In den Nassrasurforen weltweit liest man jedoch oft von einer „Rotation“ von mehreren Rasierpinseln. Es gibt gar nicht so wenige Nassrasierer, die mehrere Rasierpinsel nicht nur besitzen sondern auch im täglichen Wechsel anwenden. Muss das so? Braucht man wirklich mehrere Rasierpinsel?

Wie fast immer lautet die eindeutige Antwort auf eine solche Frage: Das kommt darauf an. Nämlich darauf, was man für einen Rasierpinsel besitzt und was man von ihm erwartet. Wer tagtäglich einen einfachen Rasierpinsel mit Synthetikborsten wie den Mühle Silvertip Fibre S 19mm als „Arbeitstier“ einsetzt und damit zufrieden ist, kann im Prinzip jetzt aufhören zu lesen: alles schick!

Wer jedoch auf Naturborste (meist Dachshaar oder Schweinebroste) als Pinselmaterial setzt und erwartet, dass er seinen Rasierpinsel viele Jahre lang benutzen möchte, sollte sich Gedanken über (mindestens) einen Zweit-Pinsel machen. Das Problem ist nämlich die Trockung des Pinsels. Um ein möglichst langes Pinsel-Leben zu garantieren, sollte das Schaum-Gerät idealerweise nach jeder Benutzung vollständig durchtrocknen. Synthetikborsten sind nach ein paar Stunden trocken, bei Naturborsten kann das zwei bis drei Tage dauern.

Für denjenigen, der sich an einem luxuriösen Pinsel wie einem handgefertigten KENT BLK 8 Silberspitz möglichst lange erfreuen möchte, ist ein Zweitpinsel beinahe Pflicht. Denn bei entsprechender Pflege – zu der das vollständige Durchtrocknen eben gehört – kann man einen solchen Pinsel nicht nur Jahre, sondern tatsächlich Jahrzehnte lang benutzen. Das relativiert die Anschaffungskosten eines zweiten Pinsels (hier kann man ja auch zu einem preiswerteren Modell greifen) entscheidend.

Schließlich kommt noch die Lust an der Abwechslung, am Ausprobieren hinzu. Die Nassrasur ist ein täglich wiederkehrendes Ritual, das auf die Dauer recht eintönig werden kann. Die Möglichkeit, täglich aus mehreren Werkzeugen das auszuwählen, auf das man gerade Lust hat, kann den Spaß an der Rasur ungemein erhöhen. Und die Langeweile dauerhaft aus dem Badezimmer vertreiben.

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!