[Klartext] Was ich von Impfgegnern halte

kfuhlert / Pixabay

In den USA wie  hierzulande wird derzeit wieder eine Impfpflicht diskutiert. Ich bin Jahrgang 56, als ich Kind war, konnte man noch nicht gegen Masern oder Mumps geimpft werden. Deshalb habe ich Masern und Mumps bekommen. Bei beiden Krankheiten lag ich jeweils zwei bis drei Wochen mit hohem Fieber im Bett.

Bei den Masern waren meine Augen extrem lichtempfindlich, jeder Lichtstrahl tat richtiggehend weh. Gleichzeitig hatte ich einen extrem juckenden Hautausschlag. Kratzen war kontraproduktiv, das machte es schlimmer. Kotzübel war mir sowieso die ganze Zeit. In der zweiten Krankheitswoche ging mein Fieber kurzzeitig über 40 Grad, meine Mutter und der Kinderarzt machten sich ziemlich Sorgen, aber ich hab’s gepackt.

Beim Mumps war es ähnlich, statt Hautausschlag und Lichtempfindlichkeit hatte ich jedoch starke Dauerschmerzen im Kiefer. So übel, dass Schmerzmittel in den damals für Kinder üblichen Dosierungen wenig bis gar nicht halfen. Ich habe eine Woche lang pro Tag nur zwei oder drei Stunden schlafen können. Außerdem habe ich meinen älteren, damals schon studierenden Bruder angesteckt. Der lag dann zwei Wochen alleine in seiner Studentenbude. Da ging’s Spitz auf Knopf, aber er hat es auch gepackt.

Angesichts dieser Erfahrungen wünsche ich allen Menschen, die ihre Kinder nicht impfen lassen, haargenau diese Krankheiten an den Hals. Viel Spaß.

Markiert mit , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!