Tipp der Woche: Eastwoods „The Mule“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/QKTB-bWbf3o

Clint Eastwood, einer der großen Geschichtenerzähler des amerikanischen Kinos, wird dieses Jahr 89. Man muss also für jeden Film, der uns noch im wahrsten Sinne des Wortes schenkt, dankbar sein. Und für ein Meisterwerk wie „The Mule„, in dem er Regie geführt reicht Dankbarkeit nicht mehr aus, da ist Bewunderung fällig. Der Film – meiner Meinung nach Eastwoods stärkster seit „Gran Torino“ – erzählt die tragische, aber mit lakonischem Humor erzählte Geschichte von Earl Stone, einem Kriegsveteranen und Ex-Gärtner, der mit 90 Jahren Kurier für ein Drogenkartell wird.

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!