Stan Lee, schnelles Grünzeug und die Giant-Steps-Analyse – die Links der Woche vom 9.11. bis 15.11.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männliche Themen zum Wochenende, viel Spaß!

Es ist Freitag, wir haben mal wieder 5 Arbeitstage hinter uns gebracht und sind jetzt bereit, unsere Belohnung abzuholen. Das Wochenende und die Links der Woche, die besten Geschichten und Videos, die uns diese Woche unter den Mauszeiger gekommen sind. Stan Lee ist diese Woche natürlich ein großes Thema, ein Gärtner mit speziellen Methoden ist ebenfalls dabei, und beim Jazz der Woche schauen wir diesmal hinter die musikalischen Strukturen…

Die traurige Nachricht der Woche kam am Dienstag: Stan Lee ist gestorben. Lee war einer der wenigen Männer, die sagen konnten: „Ich hab ein ganzes Universum erfunden“. Herr Rau erinnert kenntnisreich an einen Großmeister der Fantasie.
Und hier haben wir noch eine Sammlung seiner durchweg gelungenen Mini-Auftritte aus Marvel-Filmen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/61moFSk9YvI

Den besten Nachruf auf Lee hat die New York Times veröffentlicht. Natürlich als Comic. Und andere Menschen haben auch zum Zeichenstift gegriffen

Ein anderes großes Thema dieser Woche war – mal wieder – der Brexit. Super-Kolumnist Fintan O’Toole hat in der Irish Times dargelegt, was hinter dem Brexit steht: schiere Idiotie.

Ebenfalls in der Diskussion: 100 Jahre Frauenwahlrecht (eigentlich ja 100 Jahre allgemeines Wahlrecht). Im Zusammenhang mit den Reden und Kolumnen aus diesem Anlass ist immer wieder von einem Patriarchat die Rede, dass Männer strukturell bevorzugt. Wie diese „Bevorzugung“ aussieht, sieht man immer dann, wenn Krieg ist.

In der Mittwochs-Talkshow von Frau Maischberger war dann auch Gerechtigkeit zwischen Männern und Frauen ein Thema. Talk-Ergebnis war – angesichts der Gäste – vorhersehbar, aber der hemdsärmelige Herr Sprenger hat einen guten Vertreter von Vernunft und Wirklichkeit abgegeben. In der Welt steht, wie’s war. Wer’s noch gucken möchte, schaut in die Mediathek.

Abschließend der Gag der Woche, vom Twitter-Account der SZ. Dort hat man vernommen, dass US-Wissenschaftler das Geschlecht von Menschen zukünftig anhand der Genitalien bestimmen wollen. Das finden SZ-Journalisten „rückwärtsgewandt und unsinnig

Olaf Schnelle ist ein Gärtner (oder Landwirt?) der anderen Art. Er hat sich auf Wildkräuter und ähnliches spezialisiert, und hat seinen Laden mit ungewöhnlichen landwirtschaftlichen Ideen und Methoden in Schwung gebracht. Zum Beispiel hat er angefangen, sein Grünzeug zu fermentieren. Doch, das funktioniert und macht Sinn! Der NDR hat diese Woche eine Doku ausgestrahlt, in der der Mann zu Wort kommt. Wer die verpasst hat, kann und sollte sie in der Mediathek anschauen. Außerdem hat schnelle eine interessante Homepage „Schnelles Grünzeug„, auf der er auch regelmäßig bloggt.

Bevor wir zum Jazz der Woche kommen, möchte ich euch ein wunderbares Video zeigen, dass besser als jeder Musiklehrer erklärt, was Jazz eigentlich ist, bzw. was musikalisch passiert, wenn jemand Jazz spielt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/62tIvfP9A2w

Und nach der Analyse des Coltrane-Originals jetzt ein Cover von Branford Marsalis. Coltrane hat „Giant Steps“ m. W. nie live gespielt. Man hört das plötzlich ganz anders, nicht wahr?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/UXPgdzMQ6sg

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

Markiert mit , , , , , , .Speichern des Permalinks.

4 Responses to Stan Lee, schnelles Grünzeug und die Giant-Steps-Analyse – die Links der Woche vom 9.11. bis 15.11.

  1. Ralf Stiegler says:

    Habe gelesen, dass Stan Lee (R.I.P.) wohl seinen Cameo-Auftritt zum heiß erwarteten Avengers 4 bereits abgedreht hat. Wir dürfen uns also noch auf einen weiteren (letzten) Cameo-Auftritt freuen.

    • Stefan Wolf says:

      Man ist schon so derart weit mit Computeranimation und Sprachgenerierung aus genügend Samples, die können ihm für immer und ewig Cameos bauen. Ich würde mich überhaupt nicht wundern, wenn Lee genau das geplant, gewünscht, gefordert hat — das würde ihm sicher genau so gefallen wie den Nerds. Ich sehe das kommen, alles andere würde mich schwer wundern.

      • Ralf Stiegler says:

        Wäre eine Möglichkeit, die auch ich mir gut vorstellen könnte.
        Trotzdem wird es sein letzter ECHTER Cameo sein, und diese Zäsur passt gut zum Inhalt von Avengers 4, der ja auch einen Abschluss darstellt.

  2. Ralf Stiegler says:

    Hier gibt’s alle Cameos in chronologischer Reihenfolge:
    https://www.youtube.com/watch?v=6aXfFjvUgzM&feature=youtu.be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!