[Klartext] Kaputtgespart

QuinceMedia / Pixabay

Vor ein paar Tagen hat die DFL das Zweitliga-Match zwischen Dynamo Dresden und dem HSV abgesagt absagen müssen. Die sächsische Polizei sah sich außerstande, gleichzeitig bei einem Fußballspiel und den Demonstrationen in Chemnitz präsent zu sein. Ähnliches ist nun Ende des Monats in Berlin zu erwarten. Die Bundesliga-Partie zwischen Hertha BSC und dem FC Bayern steht auf der Kippe, weil gleichzeitig der türkische Staatspräsident nach Berlin kommt und die Polizei überfordert ist.

Wir sind eins der reichsten Länder der Welt, und unsere Polizei ist derart unterfinanziert, dass Fußballspiele, Demos und Staatsbesuche nicht mehr parallel stattfinden können? Offensichtlich nicht. Von einer neoliberalen Ideologie verblendete Finanzpolitiker haben die Infrastruktur des Export-Weltmeisters kaputt gespart, um sich wegen einer ominösen „schwarzen Null“ auf die Schulter klopfen zu können.

Ja, bravo. Die Nullen – ob schwarz, rot oder grün – sitzen auf den Regierungsbänken, und freuen sich über jede von Rechtsaußen angezündelte Diskussion zum Thema Migration, die von ihrem eigenen Versagen ablenkt. Wer ist nochmal für die Polizei zuständig? Ach, ja. Der Innenminister. Natürlich der. Wer sonst?

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!