Tag des „Gender Empathy Gap“

geralt / Pixabay

Heute, am Gedenktag des Massakers von Srebrenica, dem praktisch ausschließlich Jungen und Männer zum Opfer fielen, hat Gunnar Kunz vom Alternativlos-Aquarium-Blog den Tag des „Gender Empathy Gap“ ausgerufen. „Dieser Tag soll darauf aufmerksam machen, wie viel weniger das Leiden von Jungen und Männern öffentliche Aufmerksamkeit erhält als das Leiden von Mädchen und Frauen.“, schreibt Arne Hoffmann zu diesem Tag in Genderama.
Ich mach angesichts des sperrigen Namens und der Notwendigkeit, die Besonderheit dieses Tages ausführlich erklären zu müssen, etwas lange Zähne, doch das Anliegen ist letztendlich berechtigt, angesichts von Meldungen wie „Unter den 3000 Opfern, die ISIS in Syrien in nur einem Jahr getötet hat, sind 74 Kinder und 86 Frauen„, die den meisten Menschen ganz normal vorkommen. Auch Lucas Schoppe hat sich zu diesem Tag Gedanken gemacht.
Kunz sammelt in seinem Blog Artikel zu diesem sperrig benamten Tag.

Markiert mit , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!