Mission 5 Possible – das Live-Tagebuch zur Fußball-WM 2018: Tag 5

Wie bei jedem großen Turnier schreibt Chris Kurbjuhn auch während des Sommers 2018 sein Turniertagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, Erinnerungen an frühere Turniere und jede Menge dummem Fußballzeugs. Aufzeichnungen aus dem Tollhaus eines Fußballsüchtigen, mehrmals täglich aktualisiert.

Meine Tagestipps aus unserem Tippspiel:
Schweden – Südkorea 1:0
Belgien – Panama 3:0
Tunesien – England 1:1

Zitat des Tages: „Manchmal ergibt auch eine schwere Geburt ein schönes Kind.“ (Joachim Löw, 2006)

Und nach der Niederlage gestern gegen Mexiko haben ernsthaft irgendwelche Vollspaten in meiner Facebook-Timeline rumgepostet, dass wir gewonnen hätten…

…wenn Özil mitgesungen hätte. Soviel Hirn kann der Herr gar nicht vom Himmel schmeißen, dass es für Facebook ausreicht.

Update 11:50
Der „indirekte Freistoß“ hat die Presseschau zur Auftaktniederlage geliefert.

Und bei den 11 Freunden steht ein Artikel mit 5 Gründen, warum Deutschland verloren hat.
Was ich hier ganz bemerkenswert finde ist der 1. Grund, nämlich dass Mexiko Kroos per Manndeckung aus dem Spiel genommen hat. Dieselbe taktische Maßnahme – den Spielmacher des Gegners mit Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen – hat Löw im Halbfinale der EM 2012 versucht, er wollte damals Pirlo aus dem Spiel nehmen und hatte – tataaa! – Toni Kroos mit dieser Aufgabe betraut. Pirlo hat sich damals nicht aus dem Spiel nehmen lassen, sondern Kroos abgeschüttelt wie eine lästige Fliege. Löw wurde das als taktischer Fehler angekreidet, der ihm zwei Jahre lang aufs Butterbrot geschmiert wurde. Sein mexikanischer Kollege wird jetzt als Taktgik-Genie gefeiert. Kroos ist allergischer gegen Manndeckung als Pirlo. Wenn man Kroos Druck macht, tendiert er zum Sicherheitspass bzw. zieht sich zurück. Gündogan könnte eine Alternative sein.

Update 12:05
Schöner Artikel von Jan Feddersen in der taz über das vergiftete Schland.

Update 12:40
Jetzt wird’s aber langsam dubios. Julian Brandt muss sich jetzt rechtfertigen, weil er nach dem Spiel die Bitte eines Fans um ein Selfie mit ihm erfüllt hat. Herrgottnochmal, was hätte er denn machen sollen? Wenn er das Foto verweigert hätte, hättet ihr Besserwisser ihm Arroganz vorgeworfen.

Demnächst mehr.

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

6 Antworten zu Mission 5 Possible – das Live-Tagebuch zur Fußball-WM 2018: Tag 5

  1. AvatarDer Duderich sagt:

    Das ist so bescheuert – das kann nicht ernst gemeint sein.

    Ich jedenfalls finde es ganz spannend, dass unser Kader mal die Konfortzone verlassen muss.
    Das war noch keine Mannschaft, gestern auf dem Platz. Und das war schon gar nicht der Auftritt eines Weltmeisters bei einer Weltmeisterschaft. Boateng und Hummels sind zu recht stinkend sauer.
    Habe aber die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die Mannschaft jetzt endlich den Knall gehört hat und sich auf alte Stärken besinnt – wozu nicht zuletzt auch der Teamgeist gehört.

  2. Chris KurbjuhnChris Kurbjuhn sagt:

    Doch, das war leider Ernst gemeint. „Wenn Özil so inbrünstig gesungen hätte wie die anderen…“ kein Scheiß.
    Ich geb auch noch nix verloren. Allerdings wird das gegen Schweden verdammt schwer. Wenn ich an die Relegations-Matches von denen gegen Italien denke, um Himmelswillen, die können dagegenhalten! Löw sollte Gündogan und Reus von Anfang an bringen, und – so leid es mir tut – Özil auf der Bank lassen. Özil ist ein fantastischer Fußballer, ich schätze ihn sehr, aber in Zweikämpfen findet er meist nicht statt. Und auf die Zweikämpfe wird’s am Sonnabend ankommen.

    • AvatarDer Duderich sagt:

      Ja, unter anderem wird es auf die Zweikämpfe ankommen. Aber da fehlt es an noch (viel) mehr… (Einstellung, bessere Verzahnung von Mittelfeld zum/zur Angriff/Verteidigung, Laufleistung. Teamplay, usw.).
      Reus sollte wohl für wichtige (!?) Spiele geschont werden (http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-taktik-marco-reus-verplappert-sich-a-1213525.html), wird aber wohl am Samstag in der Startformation sein. Den gleichen Fehler wird Löw nicht 2x machen.

      • Chris KurbjuhnChris Kurbjuhn sagt:

        Ich kann gar nicht glauben, dass Löw den Fehler zum ersten Mal gemacht hat. Spätestens seit dem Viertelfinale 70 Deutschland-England (Ramsey nimmt bei 2:0 Bobby Charlton raus, um ihn zu schonen, das Spiel dreht sich prompt) sollte die Nummer unter Nationaltrainern tabu sein,

  3. AvatarCarsten sagt:

    Erst dachte ich: was macht Uwe Seeler neben dem Fuchs? Dann sehe ich: Der Fuchs ist ein Wolf. Und Seeler ist der Blogredakteur.

    • Chris KurbjuhnChris Kurbjuhn sagt:

      Ich hab 61 Jahre lang dran gearbeitet, wie Uwe Seeler auszusehen. Jetzt scheint’s endlich geklappt zu haben! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar zu Chris Kurbjuhn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!