Bayern-Real, ein Eastwood-Remake und ein Action-Thriller als Psychofalle – die Wochenvorschau vom 23.4. bis 29.4.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Montagmorgen, die Woche geht los, und im internationalen Fußball geht’s ans Eingemachte. Die Halbfinals in Champions und EuroLeague stehen im Zeichen großer alter Männer. Jupp Heynckes in seiner letzten Trainer-Saison versucht, mit den Bayern gegen Real Madrid zu bestehen (wird schwer), und Arsène Wenger, der am Wochenende seinen Rücktritt erklärt hat, spielt mit Arsenal gegen Atletico (wird genauso schwer). Wären wir jetzt im Kino, dann wären das hervorragende Stoffe für einen „Alter Sack will’s nochmal wissen“-Film wie „Rocky Balboa“ oder „Indiana Jones und das Kristallschädel-Dingsbums“. Dann wäre klar, das Heynckes oder Wenger triumphieren und auch die Finals für sich entscheiden, aber – Vorsicht, Binsenweisheit! – der Sport richtet sich meist nicht nach einer Hollywood-Dramaturgie. Gottseidank wissen wir nicht, wie’s ausgeht, sonst hätten wir ja auch keinen Grund, uns vor den Fernseher zu hocken und Fußball zu schauen. Aber nicht nur CL und EL stehen nächste Woche an…Unser Kino-Empfehlung der Woche ist gleichzeitig eine Warnung: „A Beautiful Day“ mit einem beeindruckenden Joaquin Phoenix als traumatisiertem Golfkriegs-Veteran in der Hauptrolle ist nicht der Action-Thriller als der er vermarktet wird. In Wirklichkeit ist das ganze ein Filmkunst-Rätsel über Realität und Freud’sche Psychologie. Als solches ist der Film ziemlich bis sehr beeindruckend, Freunde des puren Action-Kinos werden ihn als prätentiös, überfrachtet und verwirrend empfinden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/JwkkpCD-UIw

Wer auf seine (extrem) konventionelle Baller-und-Prügel-Kost nicht verzichten möchte, kann’s mit der Blu-ray-Premiere von „Pay Day (The Debt Collector)“ probieren, jede Menge Action, Humor in homöopathischen Dosen, so gut wie keine Ironie. Abe3r Tempo hat das Ding, und es gibt ein Wiedersehen mit Michael Parè, dem Star von etlichen B-Movie-Klassikern aus den Achtzigern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/N0O5iwmXzXM

Die Sportsender. Diese Woche beschränkt sich Eurosport im wesentlichen auf zwei Live-Themen, Frauen-Tennis aus Filderstadt und Snooker von der WM in Sheffield. Sehr wenig Motorsport am Wochenende.
Sport1 beginnt am heutigen Montag mit einem fußballerischen Leckerbissen, um 17 Uhr wird das Finale der UEFA Youth League übertragen. Das ist – logisch – allerbester Jugend-Fußball, wer den Sport liebt, hat große Freude beim Zuschauen. Mittwoch gibt’s Frauen-Volleyball, Donnerstag kommt eins der EuroLeague-Halbfinals, Arsenal gegen Atletico Madrid. Ich drück dem Wenger die Daumen, aber gegen Atletico wird’s schwer. Freitagmittag gibt’s ein Eishockey-Länderspiel, Deutschland-Südkorea ist der letzte Test vor der WM. Am Abend gibt’s ein Match aus der Basketball-BL. Sonnabendnachmittag gibt’s Motorsport aus dem tschechischen Most, anschließend wieder Frauen-Volleyball und ab 20 Uhr gibt’s Boxen aus Offenburg. Der Hauptkampf des Abends, Artur Abraham gegen Patrick Reinhard Nielsen aus Dänemark startet um 22 Uhr 45. Der Sportsonntag startet wie immer mit Doppelpass, dann folgt wieder Motorsport aus Most, anschließend gibt’s Regionalliga-Fußball mit Feuer, das Münchner Derby zwischen Bayern II und den 60ern, anschließend das Finale der Fußball-Champions League der Frauen (Wolfsburg-Chelsea) und abends wird dann noch eine Partie aus der Basketball-BL nachgeschoben.

Und im TV? Die Fernsehwoche beginnt am Dienstag mit einem Israel-Abend: Nach einer zweiteiligen französischen Doku über die 70jährige Geschichte des Staates Israel gibt’s um 20 Uhr die hochspannende Doku „Inside Mossad“, in der Agenten des legendären israelischen Geheimdienstes erzählen.
Wochenhöhepunkt für Freunde des Fußballsports ist natürlich das Halbfinal-Hinspiel der Champions League Bayern – Real Madrid. Don Jupp wird’s richten, wenn’s auch verdammt schwer wird.
Donnerstagabend ist Skandinavien-Krimi-Abend auf arte, hinter einem Stapel Knäckebrot-Büchsen haben sie noch ein paar Folgen von „Mord im Mittsommer“ gefunden.
Freitagabend erfreut arte Freunde der Rockmusik: Die Doku „Hauptsache laut“ läuft um 21 Uhr 50 und erzählt von den 60ern, als man begann, die Verstärker richtig aufzudrehen.
Am Sonntag erbarmt sich endlich ein Sender (arte) des Belmondo-Geburtstags und sendet zur Primetime einen Bebèl-Klassiker, „Das Geheimnis der falschen Braut„.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/RHNHzfRK11w

Freunde des Samurai-Films bleiben lange auf. ProSieben sendet um 23 Uhr 40 den sensationell guten „The Unforgiven“ ein Remake von Clint Eastwoods Western-Klassiker „Erbarmungslos„. Da schließt sich der Kreis: Eastwoods erster Italo-Western, „Für eine Handvoll Dollar“ war ein Remake des Samurai-Klassikers „Yojimbo“ von Akira Kurosawa.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/_IYT_da6ByU

Euch allen eine schöne Woche, viel Spaß!

Jeden Montag erscheint die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de

Markiert mit , , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!