[Witz] Entlassungsgrund

lukasbieri / Pixabay

Drei Programmierer leiden an Burnout und müssen in die Nervenklinik. Ein paar Monate später denkt der Chefarzt, dass man sie vielleicht wieder entlassen kann. Er entschließt sich, sie zu testen. Er bittet den ersten Programmierer zu sich ins Sprechzimmer und fragt ihn: wie viel ist drei mal drei?“

Ohne zu überlegen antwortet der erste Programmierer: “120.”

„Das war wohl nichts“, meint der Chefarzt und beschließt, den Programmierer noch eine Weile dazubehalten. Anschließend bittet er den zweiten Programmierer in sein Sprechzimmer und fragt ihn ebenfalls: „Wie viel ist drei mal drei?“.

Auch der zweite Programmierer denkt nicht nach und antwortet sofort: „Freitag.“ Und auch der zweite Programmierer darf noch ein Weilchen in der Anstalt bleiben.

Schließlich kommt der dritte Programmierer ins Sprechzimmer, und der Arzt fragt ihn ebenfalls: „Wie viel ist drei mal drei?“

Der dritte Programmierer antwortet sofort: „9!“ Der Chefarzt ist begeistert und beginnt, die Entlassungspapiere auszufüllen. Dabei fragt er: „Für die Antwort mussten Sie nicht lange nachdenken, was?“

„Aber nein“, antwortet der Programmierer, „das hat man doch im Kopf: 120 geteilt durch Freitag macht 9!“

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!