[Männergeschenk-Tipps] EDC-Taschenlampe

Das ist einer dieser unvergesslichen Jungen-Momente, wenn man die erste Taschenlampe geschenkt bekommt. Im Fernsehen und vielleicht im Kino hat man schon zahlreichen Männern zugeguckt, wie sie mit Taschenlampen Licht ins Dunkle gebracht haben: Gangster, die mit einer zwischen die Zähne geklemmten Taschenlampe den Tresor beleuchtet haben, dessen Kombination sie gerade geknackt haben… Detektive, die sie dann durch die Kanalisation verfolgt haben, Pistole in der einen, Taschenlampe in der anderen Faust… Soldaten und Agenten, die sich in sternklaren Nächten mit Taschenlampen Geheimnisse zugemorst haben… und natürlich alle Abenteurer, die die Warnung „Ich würde da keinesfalls hineingehen, Senor!“ mit einem Achselzucken in den Wind schlugen, die Taschenlampe einschalteten und den mit einem geheimnisvollen Fluch belegten Aztekentempel betraten… Mit einer Taschenlampe fühlte man sich diesen Männern zugehörig. Und dann hörte man von der Mutter: „Dass du aber ja Zuhause bist, bevor es dunkel wird!“

Taschenlampen waren einmal Jungs-Romantik pur. Heute sind sie für viele Männer immer noch ein unverzichtbares Alltagswerkzeug. Wer jetzt mit den Schultern zuckt und „Brauch ich nicht, hab ich ja im Handy.“ meint, hat im Prinzip recht. Praktisch jedes akzeptable Handy/Smartphone hat heutzutage eine Taschenlampenfunktion. Doch die meisten Handyfunzeln taugen gerade mal dazu, im schummrigen Lokal als Lesehilfe für die Speisekarte benutzt zu werden, ein schlecht beleuchtetes Klingelbrett zu erhellen oder den heruntergefallenen Schlüsselbund zu suchen. Sowie Mann etwas länger Licht benötigt, merkt man, wie der Handy-Akku unangenehm warm wird, fragt sich, wie viel ein neuer Handy-Akku kostet und erinnert sich daran, dass die meisten Akkus heute nicht mehr austauschbar sind.

Spätestens bei einem spontanen Nachtspaziergang oder einer unfreiwilligen nächtlichen Autopanne reichen Handy-Not-Lampen nicht mehr aus. Auch wenn man beide Hände benötigt, während man leuchtet braucht man eine dezidierte Taschenlampe, denn zwischen die Zähne klemmen lassen sich die meisten Smartphones nicht. Und was Reichweite und Leuchtkraft anbelangt, spielen moderne dezidierte Taschenlampen sowieso in einer eigenen Liga.

Im Shop von Nassrasur.com bieten wir zwei Taschenlampen an, die so klein und leicht sind, dass man sie (EDC) tatsächlich ständig mit sich führen kann. Von der Leistung her müssen sich beide Geräte keinesfalls verstecken, im Gegenteil: für die geringe Größe und das „Leichtgewicht“ beider Teile ist die Lichtleistung nachgerade stupend. Betrieben werden sowohl die Fenix LD02 als auch die Fenix E12 mit handelsüblichen AAA- bzw. AA-Batterien oder den entsprechenden wiederaufladbaren Akkus. Das garantiert, dass die Taschenlampen allzeit betriebsbereit sind bzw. unkompliziert betriebsbereit gemacht werden können.

Wer eine EDC-Taschenlampe sucht, sei es als Geschenk für einen Mann, sei es als Geschenk für sich selbst, sollte unbedingt einen erhellenden Blick auf diese beiden Lampen werfen.

 

Bitte teilt diesen Beitrag:
Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.