Tour de France 104 – 12. Etappe

Aller guten Sprinterfolge sind fünf. Heute hat Kittel Pause. Es geht in die Pyrenäen. Am Ende der 214,5 Kilometer von Pau nach Peyragudes steht die zweite von drei Bergankünften der diesjährigen Tour. Wer Zeit hat, sitzt die ganze Zeit vor der Flimmerkiste. Wer keine Zeit hat, sucht sich einen Live-Ticker und streamt vielleicht das Ende auf dem Handy.

Die Tour könnte ein bisschen Bewegung im Gesamtklassement gut gebrauchen. Das Froomey und Team Sky daran kein Interesse haben, glaube ich gerne. Der erste giftige Berg wird der Col de Menté. Dann geht es zur Port de Bales (Ehrenkategorie). Den Abschluss bildet so eine Art doppelte Bergankunft mit dem “leichteren” aber längeren Peyresoude und der kurze aber heftig steilen Zielankunft in Peyragudes. Wer gewinnt? Bardet mit Froomey im Schlepptau.

Bitte teilt diesen Beitrag:
Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.