[EDC] Die SMS vom System

Foto: piuxabay.com, Public Domain

Mein Smartphone ist mit das wichtigste der Werkzeuge, die ich tagtäglich mit mir als EDC herumtrage. Mindestens zwei, dreimal pro Stunde brauche ich’s beruflich, um im Internet was nachzuschlagen, was hoch- oder runterzuladen. Und wenn ich mal in einem Ort ohne W-Lan bin, dann macht mir mein Smartphone schnell einen Hotspot und bringt Notebook oder Tablet rasch und unkompliziert ins Internet. Und für Leute wie mich, die nicht alle 2 Jahre das neueste Smartphone haben müssen, ist die ganze Nummer sogar ziemlich preiswert, wenn man einen Prepaid-Vertrag nutzt. Dann kosten 3 Stunden telefonieren plus 1 GB Internet plus 1 paar Sms irgendwas zwischen 7,90 und 11,90 Euro im Monat. Läuft doch. Alle sind glücklich. Wirklich alle? Nun vielleicht doch nicht alle im wörtlichen Sinne…

Ich hatte das Wochenende in einer Location ohne W-Lan verbrachte, musste arbeiten und hab dabei mein Monats-GB komplett aufgeschraddelt. Kein Problem, dachte ich, am Montag buchst du eifach 1 oder 2 GB an Daten hinzu, wie immer… doch fand ich plötzlich auf der Website meines Betreibers (blau.de, ich war seit 2008 höchst zufriedener simyo-Kunde und wurde vor ein paar Monaten zu blau.de zwangsmigriert) die Möglichkeit nicht mehr, Datenpakete dazu zu buchen. Sollte der Chat mir doch weiterhelfen, dachte ich und loggte mich ein. Was dann diesen Dialog zur Folge hatte;

CK: Mein Datenvolumen ist verbraucht und ich würde gern ein Datenpaket für diesen Monat dazubuchen.
Blau: Hallo und herzlich willkommen im Live Chat von Blau. Hallo Herr Kurbjuhn!
CK: Hallo!
Blau: Wenn Sie das Highspeed-Datenvolumen aufgebraucht haben, dann kann es passieren, dass Sie ein Angebot per SMS für die Nachbuchung erhalten. Ob so ein Angebot kommt, ist nicht garantiert, da darüber das System entscheidet. Wenn kein Angebot kommt, ist keine Nachbuchung möglich – auch nicht über uns.
CK: Wie bitte? Das „System“ entscheidet, ob ich nachbuchen darf?
Blau: Das System entscheidet anhand des Nutzungsverhaltens, ob Sie ein Angebot per SMS für die Nachbuchung erhalten. Der Kundenservice hat darauf keinen Einfluss. Nur wenn ein entsprechendes Angebot kommt, kann eine Nachbuchung erfolgen.
CK: Ist das Satire? Ich möchte Ihnen Geld für ein zusätzliches Datenpaket geben, umd Sie dürfen das Geld nicht annehmen? Nach welchen Kriterien entscheidet denn das System, ob ich der Fa. Blau mehr Geld geben darf?
Blau: Auch wenn das für Sie vielleicht schwer nachvollziehbar ist, ist die Situation wie ich sie Ihnen beschrieben habe. Einzelheiten zu den Kriterien, nach denen das System entscheidet, kann ich Ihnen nicht mitteilen. Wie ich aber schon ansprach, kann eine Nachbuchung nur über ein entsprechendes Angebot per SMS erfolgen. Auch der Kundenservice kann sonst kein zusätzliches Datenvolumen nachbuchen.
CK: Das ist verblüffend. Danke für Ihre ehrlichen Antworten.
Blau: Gern geschehen. Ich kann Ihnen als Alternative nur empfehlen, ggf. über einen Tarifwechsel nachzudenken und einen Tarif mit mehr Datenvolumen zu wählen.
Wenn Sie keine weiteren Fragen mehr haben, bedanke ich mich für Ihre Kontaktaufnahme und wünsche einen schönen Tag.

Die Strategie ist klar, dass Hinzubuchen von Datenoptionen wird künstlich erschwert, um den Kunden von seinem preiswerten Prepaid-Vertrag in einen teureren Postpaid-Vertrag zu locken, der Datenoptionen erhält, auf die man eigentlich mit Prepaid dankend verzichtet hatte. Die Ausrede mit einem unbeeinflussbaren, unkontrollierbar SMS verschickenden Big-Brother-System, dem Kunde und Service-Mitarbeiter hilflos ausgeliefert sind, ist allerdings atemberaubend. Mal schauen, was da noch auf uns zukommt.

Ich hab am gleichen Tag meinen Vertrag bei blau.de gekündigt und suche gerade einen neuen Provider. Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr schon ähnliche Schwierigkeiten beim Hinzubuchen von Datenoptionen erfahren müssen? Seid ihr auch Opfer des Systems, oder entscheiden bei eurem Provider noch Menschen und gesunder Menschenverstand?

Bitte teilt diesen Beitrag:
Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

3 Responses to [EDC] Die SMS vom System

  1. Armin says:

    Sehr schön, Realsatire vom Feinsten. Ich hätte wahrscheinlich noch geschrieben, dass ein Tarifwechsel bei blau.de nicht stattfindet, sondern direkt ein Anbieterwechsel. Die Antwort darauf hätte mich interessiert. 🙂

  2. Robert says:

    Ich bin seit 12 Jahren bei 1&1. Die Drohung mit Kündigung des Vertrags hat bisher immer zu einem zufrieden stellenden Ergebnis geführt…
    Meist hat kurz darauf ein Mitarbeiter angerufen und eine Lösung gefunden, die mir gefallen hat.
    Ein Bekannter von mir kündigt sämtliche Laufzeitverträge (Internet, Telefon, Strom, Gas usw.) sofort nach Vertragsabschluss. Er versäumt damit keine Fristen und wird immer sehr zuvorkommend behandelt …

  3. Carsten says:

    Als sie simyo platt gemacht haben bin ich direkt zu Albrecht-Talk gewechselt. Und mich geärgert, dass ich es nicht früher gemacht habe, da deutlich preiswertere Auslandstarife.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.