Tour de France 103 – 8. Etappe

Willkommen zur 103. Tour de France. Hier im Blog gibt es wieder renntäglich einen Blick auf die aktuelle Etappe. Außerdem plaudern wir über alles Wichtige und Unwichtige rund um das größte Radrennen der Welt. In diesem Sinne: Vive le Tour!

Greg Van Avermaet fährt einen weiteren Tag in Gelb. In der Manier eines Bergzeitfahrens hat er das Trikot des Gesamtführenden verteidigt. Das geht an die Substanz. Aber: Vielleicht rettet er es heute erneut. Denn das Profil der heutigen 184 Kilometer langen Etappe ist wieder eigentümlich.

Erst kommt der Tourmalet als Berg der Ehrenkategorie. An der berühmten Schmiede von Sainte-Marie de-Campan gibt es eine Verpflegungskontrolle. Und dann folgen Ancizan (2), Lauron-Azet (1) und mit dem Peyresourde ein weiterer Berg der 1. Kategorie. Am Ende steht wie gestern eine halsbrecherische Abfahrt runter nach Bagnères-de-Luchon

Sollte mich nicht wundern, wenn die Favoriten (siehe Handshake von Froomey und Valverde im gestrigen Ziel) sich heute noch einmal zurück halten. Denn morgen ist in Arcalis Bergankunft mit Ausscheidungsfahren

Stephen Cummings hatte wohl keiner auf dem Zettel für die gestrige Etappe. Ich hatte den Eindruck, dass er selbst kaum glauben konnte, dass er einen Fahrer vom Kaliber Nibalis abhängt.

Tagestipp? Dan Martin. Der Ire mischt immer vorne mit. Ein fetter Erfolg fehlt ihm noch.

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!