[Roberts Blu-rays] Freude am Spiel: Next Goal Wins (Gastbeitrag von Chris)

Next_Goal_Wins_DVD_Standard_888751994799_2D.600x600„Nächstes Tor entscheidet!“ – Jeder, der einmal Fußball gespielt hat, kennt diesen Ruf. Man hatte stundenlang auf der Wiese gespielt, die Beine wurden müde, das Abendbrot stand auf dem Tisch… aber da schon lange keiner mehr mitgezählt hatte, musste eine Entscheidung herbeigeführt werden. Ein Spiel ohne Ergebnis? Das gibt’s im Fußball nicht. „Nächstes Tor entscheidet!“ – in diesem Satz liegt die ganze, ursprünglich kindliche Freude am Fußball, und von genau dieser Freude und Faszination handelt die Doku „Next Goal Wins“. Obwohl es um eine WM-Qualifikation geht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/UfImM0mUp3E

National-Trainer Thomas Rongen steht vor schweren Problemen. Sein Torwart ist leicht traumatisiert. Der arme Mann musste 2011 31 Gegentreffer hinnehmen. Nicht in einer Saison, sondern in einer Partie. Nicky Salapu stand im Tor der Nationalmannschaft von Amerikanisch-Samoa, als die mit 31:0 gegen Australien die höchste Niederlage der FIFA-Geschichte kassierte. Aber nicht nur in der Defensive kämpft Coach Rongen mit Problemen. Sein bester Offensiv-Spieler, Jaiyah Saelua, könnte theoretisch auch in der Damen-Elf spielen, denn er/sie ist eine Fa’afafine, wie man in Amerikanisch-Samoa das „dritte Geschlecht“ nennt. Hinzu kommen ein Motivations-Trainer, der den Mount Everest schon mal in den USA verortet, Spieler, die neben ihren fünf Jobs kaum Zeit zum Training finden und eine Mentalität, die Rongens Credo „Durch Kampf zum Spiel“ diametral entgegengesetzt ist. Und Rongen bleiben nur noch wenige Wochen, dann muss er mit seinem Team die Quali für die WM 2014 spielen…

Next_Goal_Wins_Szenenbilder_05.600x600Klingt ziemlich konstruiert, nicht wahr? So als ob absolut jedes Klischee aus einem typischen Underdog-Movie bedient wird? In der Tat habe ich nach zehn Minuten den Film erst mal angehalten und nachgegoogelt, ob „Next Goal Wins“ tatsächlich eine Doku ist. Zu meiner Verblüffung musste ich feststellen, dass tatsächlich alles hundertprozentig authentisch ist, was in diesem wunderbaren Fußball-Film gezeigt wird. Wie Thomas Rongen, ein holländischer Ex-Profi, der u. a.mit Johan Cruyff und George Best zusammen gespielt hat, langsam realisiert, worauf er sich eingelassen hat… wie er und die Spieler aus Amerikanisch-Samoa langsam Verständnis füreinander entwickeln… wie sie schließlich zu einem Team zusammenwachsen und zusammen zur Quali fahren… Und als dann Nicky Salapu wieder zwischen den Pfosten steht und tatsächlich Bälle hält, hätte ich beinahe zum Taschentuch greifen müssen. Beinahe! Dass das klar ist!

Next_Goal_Wins_Szenenbilder_07.600x600Auf alle Fälle ist „Next Goal Wins“ einer der besten Fußball-Filme überhaupt. Zum einen weil er tatsächlich die Quintessenz dieses Sports, die einfache, reine Freude am Spiel einfängt wie kein anderer mir bekannter Film, zum anderen weil er einen erfrischenden Gegensatz zum durchgestylten, durchkommerzialisierten Produkt „Profi-Fußball“ bildet. Hier geht’s um die ursprüngliche Freude am Spiel mit dem Ball. Wie früher, auf dem Hof oder dem Bolzplatz. Als jemand „Nächstes Tor entscheidet!““ rief.

Next_Goal_Wins_Szenenbilder_06.600x600Auch wenn die Rubrik „Roberts Blu-rays“ heißt, „Next Goal Wins“ ist bisher lediglich auf DVD erschienen. Die Daten:

  • Regisseur(e): , Steve Jamison Mike Brett
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 8. April 2016
  • Produktionsjahr: 2014
  • Spieldauer: 93 Minuten

Bei unserem Tippspiel zur Fußball-EM in Frankreich gibt’s eine DVD von „Next Goal Wins“ zu gewinnen. Wir danken Universum Film, die Rezensions- und Verlosungs-DVD zur Verfügung gestellt haben.

Normalerweise schreibt Robert Hill die Rezensionen in unserer Rubrik „Roberts Blu-rays“. Für Fußball-Filme setzt sich gelegentlich – wie dieses Mal – Chris Kurbjuhn an die Tastatur.

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!