Vive le Musik im Turnier – Turnier-Tagebuch Tag 13

Frankreich ist deutlich näher als Brasilien, trotzdem haben wir auch bei diesem Turnier keinen Sonderkorrespondenten vor Ort. Wir verfolgen die Spiele vor dem Fernseher. Zuhause, in der Kneipe, bei den Public Viewings, überall da, wo Männer sich treffen, die den Fußball lieben und leben. Wie bei jedem Turnier führt Chris Kurbjuhn spieltäglich ein Turnier-Tagebuch mit Kommentaren, Anekdoten, dummem Fußballzeugs und Erinnerungen an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Da macht man’s wie Spaniens Abwehr, guckt einen Moment nicht hin und zack! ist Musik im Turnier. Wie’s aussieht, wird nur ein Halbfinalist des 2012er Turniers in diesem Jahr das Halbinale erreichen. Portugal Ronaldo ist außer Form, Spanien oder Italien spielen im Achtelfinale gegeneinander, und der Sieger dieser Partie trifft vermutlich auf Deutschland, und dann… Ja, wird schwer.Hat irgendjemand verstanden, warum Löw Götze so früh ausgewechselt hat? Ich hatte den Eindruck, dass der sich gerade eingroovte undeher über kurz als über lang ein Tor machen würde. Merkwürdig. Wie dem auch sei, das Achtelfinale sollten wir überstehen, aber dann kommt’s knüppeldick, Spanien oder Italien. Ich rechne mit Italien, denn die werden genau das richtige Rezept gegen die Spanier finden, die gestern ab der sechzigsten Minute doch merklich abbauten (lange Saison, fast alle Spieler bis zum Schluss in CL und EL). Der liebe Azzurro wird sich hinten reinstellen, überflüssige Laufwege vermeiden, sich bei jeder Gelegenheiten auf den grünen Rasen werfen, um Verletzungen simulierend Mitleid und Karten beim Schiri zu heischen und Kräfte zu sparen, um schließlich in der 85. Minute den Coup de Grace zu setzen. Mannschaften, die gegen Italien spielen müssen, sehnen mittlerweile ab der 80. Minute die eigene Niederlage regelrecht herbei, um diesen grauenhaften Defensiv-Fußball nicht länger ertragen zu müssen.

Eine letzte Frage zu Kroatien-Spanien: Welcher Gedanke hat eigentlich den Designer der spanischen Away-Trikots inspiriert?

Plumpe Tiefstapelei? „Guckt mal, unsere Spieler sind so ungeschickt, die können noch nicht mal Spiegeleier essen?“

Und, ja, Kroatien. Wenn man bedenkt, dass die gestern ohne Mandzukic und Modric gespielt haben… Öha! Das sind keine Geheimfavoriten mehr. Wenn die sich nicht selber schlagen, sind sie beinahe sicher im Halbfinale.

Zum heutigen Spieltag. Da steht Italien-Irland auf dem Programm, und diese Paarung weckt wunderbare Erinnerungen an die WM 94, an eine Sternstunde ds irischen Fußballs:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Cm84YD0NH30

Allein, was hat es genützt? Nix. Natürlich tauchten die Italiener 94 wieder im Finale auf, wo selbst ein damals steinstarkes Brasilien ein Elfmeterschießen benötigte, um der Sporthygiene genüge zu tun. Elfmeterschießen… könnte im Viertelfinale ein Thema werden…

Meine Tipps für heute:
Ungarn – Portugal 1:1
Island – Österreich 0:0
Italien – Irland 1:0
Schweden – Belgien 0:2

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!