Mr. Holmes, Sinatra und Weihnachten – die Wochenvorschau vom 21.12. bis 27.12.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Der vierte Advent liegt hinter uns, die Weihnachtswoche vor uns. Ihr habt gerade angefangen, die letzte männliche Wochenvorschau 2015 zu lesen, denn an Heiligabend gehen wir in unsere mittlerweile schon traditionelle Winterpause. Zwischen den Jahren ist eh nicht soviel los, deshalb unterhalten wir euch an den Wochentagen nächste Woche mit ein paar vorbereiteten Beiträgen und sammeln unsere Kräfte für einen tollen Start in 2016 in zwei Wochen. Vorher machen wir euch aber noch auf ein paar echte Festtags-Kracher aufmerksam, unter anderem einen Sherlock-Holmes-Film mit Ian McKellen, eine bahnbrechende Sinatra-Doku und die Darts-WM.

Zum Kino. Unser Feiertagsfilm ist „Mr. Holmes„. Ian McKellen spielt den 93jährigen Sherlock Holmes, der Mühe hat, sich an seinen letzten Fall zu erinnern, aber ihn trotzdem lösen will und wird… Nicht nur für Holmes- und Gandalf-Fans ein Muss!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/aEGhnoox1QE

Unsere Blu-ray-Empfehlung ist der extrem weihnachtliche „Mission Impossible – Rogue Nation„. Ist zwar schon letzte Woche erschienen, stört aber deswegen nicht unterm Weihnachtsbaum, sondern sorgt für kernige Action-Unterhaltung.

Die Weihnachtswoche ist DIE Saure-Gurken-Zeit für die Sportsfreunde, entsprechend finster sieht’s bei den Sportsendern aus. Eurosport zeigt Anfang der Woche zwei, drei Alpin-Ski-Events, ansonsten gibt’s Aufzeichnungen.
Sport1 hat die Darts-WM, von der täglich live gesendet wird. Außerdem im Angebot: Heute mit Paderborn-Düsseldorf das letzte Hinrunden-Spiel von Liga Zwo, Dienstag Basketball-BL, und Sonntag noch Handball-BL. Ansonsten pfliegen – außer an Heiligabend und am 1. Feiertag – die Dartspfeile.

Zum TV. Auf arte ist heute ein Jacques-Tati-Abend, erst kommt „Die Ferien des Monsieur Hulot„, dann eine Doku und schließlich „Trafic„. An Tati scheiden sich echt die Geister. Entweder man lacht sich scheckig oder man schüttelt den Kopp.
Dienstagabend sendet Vox um 20 Uhr 15 meinen Lieblings-Weihnachtsfilm. „Schöne Bescherung“ (ja, die Griswolds) hab ich mindestens schon zehn mal gesehen, ich lach mich immer noch scheckig. Der Knabe, der den kleinen Rusty Griswold spielt, ist übrigens derzeit als Dr. Leonard Hofstadter bekannt.
Mittwochabend ist arte Pflicht, man zeigt den ganzen Abend lang die bahnbrechende, zweiteilige Sinatra-Doku „All or nothing at all„.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/tLkNFRY6UHY

Wer Heiligabend unbedingt Fernsehen will, macht das am besten auf RTL: „Wanted“ ist zwar vollkommen hirnverbrannter Quatsch (ein Webstuhl leitet eine geheime Assassinen-Organisation, es wird um die Ecke geschossen), aber die Action guckt sich locker weg.
Am ersten Feiertag zeigt arte den wunderbaren Film „Der ganz große Traum„, in dem Daniel Brühl den Lehrer spielt, der den Fußball nach Deutschland brachte.
Und Sonntag kommt dann mit „Wer bin ich“ ein weiterer, vollkommen durchgeknallter Ulrich-Tukur-Tatort. Oft nerven die Teile ja, aber der letzte war ein absolutes Meisterwerk. Ich schau auf alle Fälle mal rein.

Das war unsere Vorschau auf die Weihnachtswoche, viel Spaß!

Jeden Montag erscheint hier die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Eine Antwort zu Mr. Holmes, Sinatra und Weihnachten – die Wochenvorschau vom 21.12. bis 27.12.

  1. AvatarRobert sagt:

    Bleibt als besonderer TV-Tipp noch „Das finstere Tal“ zu ergänzen. Läuft am Sonntag, 27. Dezember, ab 22.00 Uhr im ZDF. Cooler Rache-Western in dem Österreich (!!!) und der Wilde Westen der USA so zusammenfinden, dass es absolut plausibel und historisch realistisch ist.
    Aber: Nix für Mädels und alle, die auf friedvolle Weihnachtsschnulzen stehen. Knallhart, könnte auch von Tarantino sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!