Movember, Männergesundheit und dies und das – die Links der Woche vom 20.11. bis 26.11.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß! 

Fangen wir mit meinem schlechten Gewissen an. Wir haben hier im Blog kaum was zum „Movember“ gemacht, ihr wisst schon, diese Geschichte, wo man sich einen Schnurrbart wachsen läst, um mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen und für Männergesundheit zu werben. Letztes Jahr waren wir ja ziemlich aktiv, dieses Jahr hatten wir bisher nur einen Post von Marc zu seinem Hautkrebs-Screening, und am Montag, kurz vor Movember-Schluss kommt noch ein hochinteressanter Artikel von ihm. Ansonsten ist der Movember an diesem Blog vorbeigerauscht, und dafür schäme ich mich ein wenig, denn die Gesundheit von uns Männern ist ein Thema, das IMMER – nicht nur im November oder Movember – auf die Tagesordnung gehört. Um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, fangen wir die letzten Männer-Links im Movember mit ein paar Links zum Thema Männergesundheit an.

Zentrales Thema von „Movember“ ist die Prostata-Krebs-Prävention. Prostata-Krebs kommt bei Männern am häufigsten vor, hier gibt’s ein paar Statistiken. Über 60.000 Mänern erkranken jährlich an Prostatakrebs, 13.000 Männer sterben daran, pro Jahr. Dieser Post bei Genderama erklärt sehr gut, warum es Sinn macht, zur Vorsorge-Untersuchung zu gehen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Ein sehr naher Verwandter von mir ist an Prostata-Krebs erkrankt und konnte geheilt werden, weil die Erkrankung zeitig erkannt wurde. Seitdem gehe ich auch einmal im Jahr hin. Skandalös ist, dass die Kasse nur den berüchtigten „Finger im Hintern“ zahlt, der nicht sonderlich aussagekräftig ist. Für die Bestimmung des PSA-Werts muss man selber in die Tasche greifen. Nähere Infos gibt’s beim „Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/404oPn6tudE

„Männer sind Schweine“, das ist nicht nur seit dem Hit der Ärzte allgemein bekannt. Tatsächlich beeinträchtigt diese Stereotypisierung massiv unsere Gesundheit.

Sehr interessant: Welche Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen für Männer von der Kasse bezahlt werden. Erstaunlich überschaubar, nicht wahr?

Okay, soweit dazu. Ich werde versuchen, das Thema Männergesundheit und Krebsvorsorge in Zukunft öfter hier im Blog zu bringen. Erinnert mich bitte, falls ich’s vergessen sollte. Zu den weiteren Themen der Männerwoche:

Bei SpOn steht ein nettes Interview mit Altmeister Rod Stewart.

Klassenjustiz: Die Staatsanwaltschaft Coburg woltle einem Porsche-Fahrer 1,65 Mio abnehmen. Weil er mit einem Klebe-Kennzeichen unterwegs war.

Thema Alkohol am Steuer:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/zYI6gOc-3vQ

Die Zukunft des Fahrrads: zehn Studien, wie die aussehen könnte.

Der Kollege von awesomatik vermeldet einen Slacklining-Weltrekord: über 500 Meter. Unglaubliche Bilder:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/146064760

Thema Weltrekord: Alle Kollegen, die tierisch stolz darauf sind, wie schnell sie den Rubik’s Cube richtig hindrehen konnten oder können, drücken jetzt NICHT auf „Play“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/vh0W8E4cNkQ

Historische Sache: Blue Origin hat eine Rakete gebaut, die gestartet ist, den Weltraum erreicht und anschließend eine sanfte Landung hingelegt hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/9pillaOxGCo

Wer denkt da nicht an Perry Rhodan Band 1? Okay, daran denken nur alte Säcke wie ich, die Band 1 noch gelesen haben. Aber damit haben wir den Aufhänger für unseren Jazz der Woche. Space Cowboy. Jamiroquai.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/IRTS9g88C7M

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!