Die 102. Tour de France – Etappe 13

Der Traum vom Gelben Trikot. Jeden Tag gibt es hier im Blog wieder einen Ausblick auf die aktuelle Etappe der 102. Tour de France. Unser Extra in diesem Jahr: Ein Zitat aus dem Radsport. Viel Spass.

Die Franzosen hoffen noch auf einen weiteren Etappensieg. Bei den 198,5 Kilometern von Muret nach Rodez denken sie natürlich an Pierre-Henri Menthéour, der hier 1984 als Ausreißer ankam. Thomas Voeckler “nationale” von Europcar wird als Geheimfavorit für diese Etappe gehandelt.

Voeckler (36) selbst sieht sich zwar am Ende seiner Karriere, aber Jean-René Bernaudeau – sein Manager seit der ersten Stunde als Profi – glaubt an einen Paukenschlag bei dieser Tour. Heute wäre die Gelegenheit.

Wir sind nicht mehr im Hochgebirge, aber es geht stramm weiter. Eine klassische Mittelgebirgsetappe. Auf den ersten Blick könnte es tatsächlich eine Ausreißeretappe sein, aber Sky wird keine “Rivalen” ziehen lassen, um die Abstände in die Alpen zu retten.

Am Ende läuft es wieder auf ein Finish für die Klassikerspezialisten hinaus. Dege bekommt heute noch einmal die Gelegenheit. Sagan? Wer weiß.

Das Motto für die heutige Etappe steuert Alt-Meister Bernard Hinault bei:”Solange ich atme, solange greife ich auch an.”

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!