Test: Aftershave-Balm „Ebenholz“

Wie, jetzt? Ein Aftershave Balm namens Ebenholz? In so einer Flasche? Mein erster Gedanke war: Produziert Jägermeister jetzt auch Kosmetikartikel? Und meine Frau fragte, ob ich neuerdings besagten Kräuterschnaps konsumieren würde.

Bild 1Zur Firma und ihren Produkten zitiere ich aus der Pressemitteilung: „EBENHOLZ skincare ist die weltweit erste natürliche Hautpflegeserie für den Mann, die auf den Wirkstoffen aus deutschen Wäldern basiert. Die aufstrebende Marke optimiert in allen Produkten die pure Kraft des Waldes zum Schutz, zur Regeneration, zur Stärkung und Verjüngung von Männerhaut.“ und weiter heißt es: „Kompromisslose Nachhaltigkeit […] 100% Made in Germany […] Glas und Holz statt Kunststoff.“ Soweit so gut, ganz so konsequent ist die Firma auf den zweiten Blick dann aber doch nicht. Der Pumpmechanismus ist aus Kunststoff, hier wäre ein Glastiegel mit Schraubverschluss die bessere Wahl gewesen. Nimmt man den Holzdeckel ab, verbirgt sich darunter ein Kunststoffdeckel.

Bild 2Grob geschätzt besteht die Flasche zu etwa 25% aus Kunststoff und unterscheidet sich somit nicht wirklich von den Verpackungen der Konkurrenz.

Ich komme zu den Inhaltsstoffen. „EBENHOLZ skincare ist die weltweit erste natürliche Hautpflegeserie für den Mann, die auf den Wirkstoffen aus deutschen Wäldern basiert.“ Enthalten sind Birkenextrakt und Magnolienrinden-Extrakt. Von Biologie verstehe ich nicht so viel, ob die Inhaltsstoffe innovativ und pflegend sind, kann ich nicht beurteilen.

Jedenfalls ist die weiße Creme dünnflüssig, leicht aufzutragen und zieht sehr schnell ein. Kein klebriger Film bleibt zurück. Insgesamt sehr angenehm.

Bild 3Meine Frau war, so wie ich, sofort vom Duft begeistert. Die Creme riecht frisch, nach frisch aufgeschnittener Gurke mit einem Spritzer Limette etwa. Der Duft ist eher leicht und bleibt auch nicht lange auf der Haut, so dass man keine Angst haben muss, den ganzen Tag danach zu riechen.

Die Inhaltsstoffe sollen eine natürliche Antwort auf Rasurbrand sein und sofortige Linderung bringen. Meiner Meinung nach ist eine ordentliche Rasurtechnik viel wichtiger. Seit ich mich damit beschäftigt habe und Hobel sowie Rasiercremes benutze, habe ich keinen Rasurbrand mehr. Also musste ich tricksen und habe meinen Merkur 37c, entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, fest aufgedrückt und ihn mehrfach, auch ohne Schaum, über den Hals geführt. Das Ergebnis waren kleine Spots und ein Brennen auf einer etwa 2 Euro-Münzen großen Fläche. Das Brennen hörte wenige Sekunden nach dem Auftragen des Balms auf, die roten Punkte aber blieben und verblassten erst nach etwa 30 bis 40 Minuten. Somit linderte der Balm die ersten Beschwerden, ein Wundermittel gegen Rasurbrand und kleinere Verletzungen war er aber nicht. Er hinterließ jedoch ein angenehmes Hautgefühl, die Haut fühlte sich sehr lange weich und gepflegt an. Verglichen mit dem Balm der Firma SPEICK, den ich schon seit Jahren nutze, ist er keinesfalls schlechter, merklich besser allerdings auch nicht.

Der Magnolienrinden-Extrakt soll helfen, den Alterungsprozess der Haut von innen zu bekämpfen. Auch hier bin ich der Meinung, dass Vorbeugen besser ist als Heilen. Ich versuche ausreichend zu schlafen, rauche nicht, trinke wenig, esse verhältnismäßig gesund und treibe regelmäßig Sport. Nach über drei Wochen täglichen Gebrauchs konnten weder ich, noch meine Umwelt eine Veränderung meines Gesichtsalters feststellen. Straffer ist meine Haut ebenfalls nicht.

Insgesamt ist es ein gutes Produkt, persönlich würde ich ein Aftershave mit diesem Duft bevorzugen. Für die kältere Jahreszeit, in der ich ganz gerne mal einen After Shave Balm auftrage, ist der EBENHOLZ Balm eine gute Wahl. Er positioniert sich mit seiner unverbindlichen Preisempfehlung aber nicht im unteren oder mittleren Preissegment, in denen sich einige sehr gute Balms finden lassen. Die Ökobilanz fällt weniger gut wie angekündigt aus und eine echte Neuheit in der Hautpflege konnte ich nicht erkennen. Da bleibt zu wünschen, dass EBENHOLZ mit Proben ihrer Produktpalette nicht knausrig ist, damit sich jeder unkompliziert selbst von den Eigenschaften überzeugen kann.

Disclaimer: Wie bedanken uns bei der Firma EBENHOLZ, die uns zu Testzwecken eine 60 ml-Flasche After Shave Balm Anti Age zu Testzwecken zur Verfügung gestellt hat. Auf den Inhalt unseres Tests wurde kein Einfluss genommen.

MaDo1Marc Dobler (im Nassrasurforum auch als Lafette bekannt) stammt aus Baden-Württemberg, kann nicht alles, dafür aber Hochdeutsch. Er lebt und arbeitet seit drei Jahren in Ostfriesland. Wenn der leidenschaftliche Eishockeyfan nicht hinter dem Herd oder Grill steht, schnürt er die Laufschuhe und trotzt der steifen Brise. 

Fotos: Marc Dobler, alle Rechte vorbehalten

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!