Warum hier Stroh rumliegt – die Links der Woche vom 3.4. bis 9.4.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Kurze Woche, aber eine, die es in sich hatte. Durchaus auch Männer-Link-technisch, denn wir haben wieder jede Menge interessanten Lesestoff für euch, unter anderem Hintergründe über die neuen Telematik-Tarife der Autoversicherungen, 15 jahre „11 Freunde“, neue Kiezneurotiker-Texte und – die Meldung der Woche – das „Making of“ des beknacktesten Dialogs der Pornofilm-Geschichte. Das alles und noch mehr nach dem Klick.

Fast alle Kiezneurotiker-Texte sind erfreulich, diese Woche hat er uns gleich mit zwei besonders erfreulichen beglückt: „Rumholzen in Bionadeland“ und „Irrentreffpunkt Betriebsfeier“.

Kollegen, die einen dieser neuen „Telematik-Tarife“ ihrer Autoversicherung in Erwägung ziehen, sollten sich diesen Artikel von Don Dahlmann zu Gemüte führen. Das ist Teufelszeugs.

An Dialoge aus Porno-Filmen erinnert man sich für gewöhnlich nicht. Es gibt da allerdings eine berühmte Ausnahme, sozusagen die Umkehrung. Über den vollkommen abstrusen Waschküchen-Dialog: „Warum liegt hier überhaupt Stroh rum?“ – „Und warum hast du ’ne Maske auf?“ – „Dann blas mir doch einen!“ hat fast jeder schon gelacht, den anhängenden Porno-Film kennt kaum einer. Mittlerweile wurde das Geheimnis des Dialogs gelüftet:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/0WnUE3Nyr6Q

Okay, mir fällt jetzt gerade keine elegante Überleitung zu „Sexismus“ ein, deshalb mach ich einfach so mit Sexismus weiter. Sexismus wurde diese Woche nämlich dem Smoothie-Hersteller „True Fruits“ vorgeworfen, der auf die Vorwürfe erfrischend unkonventionell reagierte. Nuja, Smoothies sind nicht so mein Ding, aber wegen „Heul doch, du Brombeersohn“ würd ich glatt mal ein True-Fruits-Produkt probieren.

Ist Genie männlich?“ ist der Titel eines sehr lesenswerten Artikels aus der ZEIT über Kreativität, Wissenschaft, Männer, Frauen und die damit verbundenen Vorurteile.

Zum wichtigen Thema Reform des Vergewaltigungs-Paragraphen ein wichtiger Beitrag auf MOGIS: „Ein Feminismus, der sich nicht mehr erklärt, hat verloren„. Ebenso lesenswert: Arne Hoffmanns ergänzende Gedanken dazu auf Genderama. Zum gleichen Thema: ein sehr ehrlicher, offener Artikel von Malte Welding.

April ist „Aufmerksamkeit-für-Hodenkrebs-Monat“. Hodenkrebs wird u.a. durch beherztes Zupacken erkannt. Und dazu gibt#s ein sehr schönes Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Ks_WdPjOivM

(via Genderama)

Modefragen? Sir Hardy Amies weiß Antwort! Sein Handbuch der Herrenmode (Affiliate Link) ist jetzt erst hierzulande erschienen. Auf SpOn steht ein Artikel darüber.

Die „11 Freunde“ sind 15 Jahre alt geworden. Sehr, sehr schönes Interview mit Oberpropeller Philipp Köster in der SZ.

Und – was gar nicht geht – Rechtsextremismus auf und neben dem Platz, erschreckend beschrieben in einem taz-Artikel. Vor dem Problem verschließen zu viele Menschen die Augen.

Auf den Jazz der Woche hat mich der Herr Buddenbohm aufmerksam gemacht. keine Ahnung, wo der Johnny Hartman ausgegraben hat, aber ich bin sehr froh, dass er es getan hat. Muss ich mich demnächst mal näher mit befassen, mit diesem Mr. Hartman.

httpv://youtu.be/MUSZ4wwjRVU

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

 

 

 

 

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Antworten zu Warum hier Stroh rumliegt – die Links der Woche vom 3.4. bis 9.4.

  1. Avatarkiezneurotiker sagt:

    Schwer, diese Linkliste zu loben ohne eitel zu wirken. Ich versuch’s mal so: Wieder sehr schön zusammengesammelt und kommentiert. Die Links zu mir nehme ich aus Befangenheitsgründen mal davon aus, sage aber trotzdem brav danke. 🙂

  2. Ich bedanke mich brav und uneitel für Dank und Lob.:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!