Klartext: Die erste Penis-Transplantation und die Gründe dafür

Foto: pixabay.com, Public Domain

Foto: pixabay.com, Public Domain

Am letzten Wochenende haben verschiedene Zeitungen und Online-Medien von einem großen medizinischen Durchbruch berichtet. Südafrikanischen Ärzten ist es erstmals in der medizinischen Geschichte gelungen, einen Penis zu transplantieren. Bei aller Bewunderung für die Fortschritte der Chirurgie, der Grund für die Penis-Transplantation macht betroffen: Der Penis des Patienten musste drei Jahre vor der Transplantation nämlich entfernt werden, weil bei einer rituellen Beschneidung etwas schief gegangen war.

Ach. Da kann etwas schief gehen? Da geht sogar regelmäßig etwas schief. Laut SpOn muss in Südafrika in 250 Fällen pro Jahr der Penis amputiert werden, weil es bei einer rituellen Beschneidung zu Komplikationen gekommen ist. wenn zweihundertfünfzigmal amputiert werden muss, dann dürften andere, „harmlosere“ Komplikationen tausendfach auftreten. Und hierzulande haben wir seit 2012 den Paragraphen 1631d des BGB, der die Beschneidung des männlichen Kindes regelt. Und der ausdrücklich gestattet, dass Beschneidungen bei Jungen, die noch keine 6 Monate alt sind, auch von Menschen vorgenommen werden dürfen, die keine Ärzte sind. Mit Komplikationen ist ja nicht zu rechnen.

Wirklich nicht? Der Wikipedia-Eintrag zur Beschneidung spricht eine ganz andere Sprache. Auch hierzulande kommt es zu Komplikationen. Öfters, als die Abgeordneten, die für das Gesetz gestimmt haben, wahr haben wollten. Mit den Religionen, die die Beschneidung im Kindesalter praktizieren, wollte man es sich nicht verscherzen und beschloss lieber ein Gesetz, dass die Mehrheit der Bevölkerung ablehnt.

Die Beschneidung von Frauen ist zurecht weltweit geächtet. Dass die Beschneidung von Jungen im Kindesalter, die meist ohne Einwilligung des Kindes geschieht und mit zahlreichen Risiken behaftet ist, nicht geächtet sondern im Gegenteil auch noch legalisiert worden ist, ist eine Riesenschweinerei.

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

2 Antworten zu Klartext: Die erste Penis-Transplantation und die Gründe dafür

  1. Und so sieht der Spaß einer rituellen Beschneidung in Afrika aus. WARNUNG: hart anzuschauen, nichts für schwache Nerven!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=yq2Pr3kOPIQ

  2. AvatarMister-Twister sagt:

    Kinderbeschneidung ist ein religiöser Wahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!