Radkram-Dienstag (XVI): Standpumpe

Foto: By Ralf Roletschek (talk) - Infos über Fahrräder auf fahrradmonteur.de (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Foto: By Ralf Roletschek (talk) – Infos über Fahrräder auf fahrradmonteur.de (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Letzte Folge Radkram-Dienstag. Einen habe ich noch: Die Standpumpe. Mit der Minipumpe aus dem Radrucksack, bekommt ihr zwar auch den Reifen aufgepumpt, aber es ist doch eine recht mühselige Angelegenheit. Eine Standpumpe kann man zwar nicht auf dem Rad mitnehmen, aber so ein Teil macht wirklich was her. Aber worauf sollte man achten?

Das Teil sollte schwer sein. Ja. Ist doch egal. Ihr habt es im Keller oder in der Garage. Ein schöner stabiler Fuß. Am besten mit gummierten Rasten aus Metall. Das Teil sollte hohe Drücke zulasssen. Dann könnt ihr das im Keller vergessene Rennrad, das Mountainbike und Muttis Cityshopper sowieso damit befüllen.

Ein Manometer ist eine schöne Sache. Spart das Nachmessen mit dem Teil aus unserem Radrucksack. Wenn dann noch ein Ventilkopf dran ist, der auf verschiedene Ventilvarianten passt, seit ihr auf der sicheren Seite.

Das war Radkram-Dienstag. Ich sage Tschüss bis zum Sommer, wenn hier auf Männer unter sich die Tour de France wieder ein Thema ist. Bis dahin: Kette rechts.

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Responses to Radkram-Dienstag (XVI): Standpumpe

  1. Avatargerdos says:

    Ich prüfe mit dem Teil auch den Reifendruck meines Autos und vermeide die Anfahrt zur Tanke.

    Rennradreifen krieg ich nur mit der Standpumpe gefüllt. Die mobilen Druckluftbehälter an der Tankstelle machen unter 6 Bar bereits schlapp. Nehm ich nur fürs MTB.

  2. AvatarAldres says:

    Lezyne baut so eine Mini-Standpumpe (Micro Floor Drive), Die Leute vom Global Cycling Network empfehlen sie für Rennradler als Lösung für unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!