Peinliche Tanzbären

Abb.: Friedrich Brentel [Public domain], via Wikimedia Commons

Abb.: Friedrich Brentel [Public domain], via Wikimedia Commons

Heute hat die FIFA die Karten bezüglich der Fußball-WM 2022 in Qatar auf den Tisch gelegt: die WM soll im Winter, vorzugsweise im November/Dezember stattfinden.

Das bedeutet unter anderem: Unterbrechung des Liga-Spielplans in fast allen großen Fußball-Ländern, überflüssige Termin-Konkurrenz mit traditionsreichen Wintersport-Events, wegen des Winterwetters eingeschränkte Public-Viewing-Veranstaltungen, zumindest in Deutschland eine sprunghaft ansteigende Scheidungsrate (»Du willst wirklich an Weihnachten Fußball gucken?«) und – wie Experten sagen – Mehrkosten für den ganzen Spaß in Milliardenhöhe.

Und das alles, weil die FIFA sich entschlossen hat, die wichtigste Veranstaltung des Fußballs in einen klimatisch für einen Hochleistungssport ungeeigneten Zwergstaat zu vergeben, wo Frauen unterdrückt und Schwule verfolgt werden. Wo die Falknerei populärer ist als Fußball. Wo gerade Stadien mit dem Blut von Zwangsarbeitern errichtet werden.

Im Fall WM 2022 in Qatar gibt es schon jetzt nur noch pathetische Loser. Wie kann es sein, dass die gesamte Sportwelt sich von einem auf elementarste Menschenrechte scheißenden Scheich und einem Sportfunktionär, dessen Name mittlerweile zum Synonym für Korruption geworden ist, wie die Tanzbären am Nasenring herumführen lassen? Hat wirklich kein Sportler, kein Funktionär und kein Politiker die Cojones, mal aufzustehen und die Dinge beim Namen zu nennen? Dieses absurde Theater hat weder mit Sport noch mit irgendeiner Form von Ethik auch nur das geringste zu tun. Es ist nur noch widerlich.

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Responses to Peinliche Tanzbären

  1. AvatarPlatzger says:

    Wie wahr. Die WM ist bez. war alle 4 Jahre der absolute Höhepunkt in meiner Sportwelt. Wenn man Fussball liebt, kann es einfach nicht Grösseres geben. Diese vollkommen absurde WM in Katar wird von mir, wenn überhaupt, nur mit extrem gemischten Gefühlen verfolgen. Vorfreude wird da jedenfalls keine vorhanden sein.
    Und wie Du schreibst, alle nicken das einfach ab – ich verstehe es nicht.
    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich darob kot….. könnte.

  2. AvatarMario says:

    Und wieder hat der Islam über das christliche Abendland gesiegt und keiner hats gemerkt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!