Weihnachtsgeschenke, Drinks und das Ende von „5 gegen 2“ – die Links der Woche vom 5.12. bis 11.12.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Freitag. Wochenende. Und wie gewohnt gibt’s bei Männer unter sich jede Menge auf die Augen und Ohren, unsere Links der Woche mit Geschenktipps und einem „Bloß nicht!“ für den männlichen Wunschzettel, einem Getränke-Special, ein bisschen Politik und einer veritablen deutschen Gitarren-Legende…

Fangen wir mit ’nem richtigen Jungs-Thema an: Lego. Kombinieren wir’s mit einem Alte-Männer-Thema: Früher war alles besser. Und damit sind wir bei einem tollen (englischen) BBC-Artikel: War Lego früher kreativer? (Dem Link unbedingt folgen, auch wenn’s nur wegen dem Foto von dem unglaublichen Lego-Modell von der St. Pancras Station ist)

Was sich Jungs 1988 außer Lego zu Weihnachten gewünscht haben, wissen die Kollegen von Schlecky Silberstein.

Also, Lego muss jeder Mann als Junge mal gebaut haben. Aber was müssen Männer noch getan haben, im Laufe eines Männerlebens? Interessante Listen bei „Männlichkeit stärken“.

Zurück zu den Weihnachtsgeschenken: Videospiele sind immer ein Thema. Der Erfinder der Spielekonsole, Ralph Baer, ist kürzlich gestorben.

Inventor Portrait: Ralph Baer from David Friedman on Vimeo.

Was ihr euch nicht unter den Baum legen lassen solltet: So ein Activity-Tracker-Selbstvermessungs-Dingsbums. Weil’s Unfug ist. Warum’s Unfug ist, steht beim Herrenzimmer.

Wer gern Spionage-Romane liest und Inspiration sucht, welchen Lesestoff er sich zu Weihnachten wünschen (oder selber schenken) soll: Bei Evolver gibt es ein paar ausgezeichnete Buchempfehlungen abseits des Mainstreams.

Spionage? Klar. Bond. James Bond. In Berlin startet eine Ausstelung über Bond-Set-Designer Ken Adam. Bei SpOn gab’s ein Interview mit ihm.

Und hier ist eine Sammlung von Jim-Beam-Werbespots…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/5opLCtCX2WA

…die ich selbstverständlich nur als abschreckendes Beispiel für die Verwurstung sexistischer Rollenklischees verlinkt habe. Pfui! Pfui! Pfui!

Wo wir bei Getränken sind: Wir kennen Weinproben, Bier-Verkostungen, Single-Malt-Tastings… vielleicht sollten wir uns auch mal um die Soft Drinks kümmern. Wenn man diesem Typen zuhört…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/gPbh6Ru7VVM

…muss das eine ganz faszinierende Sache sein, auch wenn die Drinks nicht drehen. Hier ist die Website seines Ladens in Los Angeles.

Ein ebenfalls oft unterschätztes Getränk – jetzt aber wieder mit entsprechenden Umdrehungen – ist der Rum. Die Kollegen von Art of Manliness reden Rum (Sorry, der musste jetzt sein).

Und warum das mit diesem Gemüsekram nichts wird, erklären uns Ernst Virch und Kalle Pohl in diesem ergreifenden Liebeslied.

Womit wir im Supermarkt wären. Bei den Männern, die auf Waren starren.

Schließlich kommen wir zu unserem Dauerthema, der Totalüberwachung. Sollte irgendjemandem das irgendwie am Arsch vorbei oder auf die Nerven gehen: Einfach mal dieses schön ironische Video von Markus Beckedal anschauen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/qGvZveB1osw

Wenn’s ums Thema Überwachung geht, ist unser wöchentlicher Link auf Sascha Lobos Kolumbe nicht weit: aktuell arbeitet er sich an Angela Merkels digitalen Nicht-Aktivitäten ab. Markus Beckedahl – ja, genau, der von dem Video – hat dazu eine durchaus berechtigte Frage.

Von der Überwachung zu den Männerrechten. Ist schon auffällig, wie unterschiedlich männliche und weibliche Gewaltopfer von denMedien behandelt werden. Oder, wie die Wissensschmiede fragt: „Wo ist der Unterschied zwischen Tugce und Joey?

Karl Dall ist diese Woche von einem Schweizer Gericht freigesprochen worden. Ihm wurde Vergewaltigung vorgeworfen. Ich verlinke ausdrücklich NICHT die widerlichen Artikel u.a. auf Spiegel Online und (natürlich) Bild Online, die in aller Ausführlichkeit die Aussagen der Dame ausbreiten, die Dall der Vergewaltigung beschuldigt hatte. Die Aussagen, die vom Gericht ausdrücklich als unglaubwürdig bewertet wurden. Dürfen sich Journalisten, die absichtsvoll offensichtliche Lügen verbreiten, über eine Vertrauenskrise des Journalismus wundern?

Dazu – auf englisch, aus dem Guardian – der Brief eines Jungen an ein Mädchen, das ihn fälschlich der Vergewaltigung beschuldigt hat. Als er 15 war.

Nochmal Frauenquote: Christian Buggisch entlarvt die Quote als Symbolpolitik.

Und zum Abschluss dieser Rubrik einen Link auf einen Link: Herr Graublau verlinkt bei „Geschlechterallerlei“ auf einen Artikel, der den Mythos vom Gender Pay Gap demontiert.

Endlich Fußball. Wir eröffnen mit einer furchtbaren Nachricht. 5 gegen 2, das beliebte Trainingsspiel ist Geschichte. Ausgelutscht. Durchgespielt. Seht selbst, besser geht wohl nicht:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Y8jGEkwq8FI

Und bei den 11 Freunden gibt’s ein schönes Interview mit Christian Brand, dem neuen Trainer von Jahn Regensburg.

Zum Jazz der Woche. Vor zwei Wochen hatte ich versprochen, bis zum Jahresende nur noch Jazz aus dem deutschsprachigen Raum zu bringen. Und letzte Woche hatte ich’s schon wieder vergessen, shame on me. Deshalb diese Woche zwei Clips von der deutschen Jazz-Gitarren-Legende Coco Schumann. Zu erstmal eine Aufnahme aus den 60ern von „Moskauer Nächte“:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/BFK9Vs_Y5iU?list=PLjITSCQRmDbveX2Lj9s4AIWhUKVHSNSxN

Und hier der einzige Clip auf youtube, wo er live zu hören und zu sehen ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Og-U-YHMZeQ

Euch allen ein schönes Wochenende, viel Spaß!

Markiert mit , , , , , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!