Roberts Blu-rays – Homefront: Back to the Roots

homefront_coverSeiner Vergangenheit kann keiner so schnell entkommen, das muss auch Ex-Agent Phil Broker schmerzlich feststellen: Nach dem Tod seiner Frau zieht er zusammen mit seiner Tochter Maddy in eine Kleinstadt, um seine Arbeit in einer Drogenbekämpfungsbehörde hinter sich zu lassen. Doch der Zufall will es, dass Maddy in der neuen Schule ausgerechnet vom Neffen von Gator Bodine, dem hiesigen Drogenboss, drangsaliert wird. Da sie sich aber gekonnt mit Schlägen wehrt, bleibt die Sache nicht ohne Folgen. Gator will Broker nun Angst einjagen und durchsucht sein Haus. Ihm wird schnell klar, dass Broker ein Agent in der Drogenbekämpfung war. Mit einer Privatarmee rückt er gnadenlos gegen Broker vor, der nicht nur seine Tochter schützen muss, sondern auch der Stadt Beistand leistet. Als dann aber Maddy entführt wird, kennt Broker kein Erbarmen und versucht Gator das Handwerk zu legen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/i__nHbBA27k

Romantische Ausritte von Vater und Tochter durch die Sumpflandschaften Louisianas, Sonnenuntergänge am Bootssteg. Knallharte Action, gradlinige Schlägereien ohne große Choreographie. Statham liefert sich mit der Pumpgun wilde Schießereien, Verfolgungsjagden, Drifts. Immer wieder mal ein kleineres (oder auch größeres) pyrotechnisches Feuerwerk. Und: Obwohl mit 100 Minuten kein Langläufer, immer wieder mal kleinere Längen. Auch ein Statham muss mal Luft holen…

homefront_02Phil Broker ist Undercover-Agent bei der amerikanischen Drogenbekämpfungsbehörde DEA. Eingeschleust in eine Rockergang soll er die Meth-Küche und die Hintermänner auffliegen lassen. Bei einer Großrazzia können der Drogenboss Danny T und dessen Sohn fliehen. Broker stellt die beiden. Bei der anschließenden Schießerei wird der Sohn von Polizisten getötet, der Boss verhaftet.

homefront_01Schnitt. Zwei Jahre später. Broker hat die Haare wieder kurz und die Rockerkluft abgelegt. Ein Jahr nach dem Tod seiner Frau versucht er mit Maddy ein bürgerliches Leben in einer Kleinstadt in Louisiana. Er hat eine Farm gekauft, die er renoviert, die 10-jährige Tochter geht zur Schule. Bei einer Rangelei auf dem Pausenhof wehrt sich Maddy gegen einen Jungen, der sie ärgert. Da der eine blutige Nase davonträgt, will dessen Mutter den Zwischenfall nicht auf sich beruhen lassen.

homefront_04Die drogensüchtige Cassie hetzt ihren Bruder „Gator“ Bodine auf die Brokers. Gator soll ein wenig seine „Psychospielchen“ treiben, dass die Brokers aus der Stadt verschwinden. Während Phil und Maddy ausreiten, sticht Gator einen Reifen von Phils Truck platt und dringt in die verlassene Farm ein. Er sieht sich ein wenig um und entdeckt im Keller Unterlagen, die die wahre Identität Brokers verraten.

homefront_05Gator, der die lokalen Junkies mit Drogen aus seiner „Küche“ versorgt, wittert die große Chance. Er will Broker an den inhaftierten Drogenboss verraten und als Gegenleistung dessen Vertriebsnetz mit nutzen dürfen.

homefront_03Vom Knast auf beauftragt Danny T seinen Handlanger Cyrus, mit Broker kurzen Prozess zu machen …

homefront_06Nachdem Statham in „Redemption“ bewiesen hat, dass er auch in Charakterrollen schauspielerisch überzeugen kann, kehrt er in „Homefront“ zu seinen Wurzeln zurück: Gradlinige Action ohne Firlefanz. Dass die Logik dabei so manches Mal auf der Strecke bleibt, ist kein Manko, sondern gehört zum Genre. Wer in den 80igern Schwarzenegger und Stallone mochte, wird begeistert sein. Dass letzterer für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, überrascht kaum. Anders ausgedrückt: Wäre Sly 30 Jahre jünger, die Rolle hätte zu ihm gepasst wie die Faust ins Auge.

„Homefront“ ist ein handwerklich gut gemachter Actionfilm der „alten Schule“. Man merkt, dass Sly seine Finger im Spiel hatte. Theo van de Sande liefert saubere Kameraarbeit ab, der Film macht auch im Heimkino auf großer Leinwand Spaß. Der Ton kommt sehr räumlich aus dem 5.1-System, die Lautsprecher werden gut beschäftigt und sorgen für viel Atmosphäre.

Universum Film GmbH präsentiert „Homefront“ ab 20. Juni 2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VOD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Universum Film GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Homefront ● Land / Jahr: USA / 2013 ● Genre: Action, Thriller ● Darsteller: Jason Statham: Phil Broker, James Franco: Morgen „Gator“ Bodine, Winona Ryder: Sheryl Marie Mott, Kate Bosworth: Cassie Bodine Klum, Marcus Hester: Jimmy Klum, Rachelle Lefevre: Susan Hetch, Frank Grillo: Cyrus Hanks, Clancy Brown: Sheriff Keith Rodrigue, Izabela Vidovic: Maddy Broker, Chuck Zito: Danny „T“ Turrie u. a. ● Regie: Gary Fleder Drehbuch: Sylvester Stallone ● Produktion: Sylvester Stallone, Kevin King Templeton, John Thompson, Les Weldon ● Kamera: Theo van de Sande ● Musik: Mark Isham ● Schnitt: Padraic McKinley

Webseite zum Film: http://www.homefront-derfilm.de

Wie immer gibt’s bei „Roberts Blu-rays“ auch was zu gewinnen, wir verlosen 1 Homefront-Blu-ray. Wer die Scheibe gewinnen möchte, gibt einfach einen Kommentar zu diesem Posting ab, in dem er einen andere Film mit Jason Statham nennt. Dazu habt ihr bis zum 1. 8. mittags um 12 Uhr Zeit, dann schließen wir die Kommentare und losen den Gewinner aus. Mitarbeiter von nassrasur.com dürfen nicht mitmachen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Technischer Hinweis: Wenn möglich, nicht NUR einen (englischen) Film-Titel als Kommentar posten, sonst landet der erst mal im Spamfilter. Natürlich holen wir ihn auf Anfrage gerne aus, aber wenn der Kommentar aus mehr deutschen als englischen Wörtern besteht, nimmt er diesen Umweg nicht.

Robert Hill, freier Journalist und Fotograf. Kommt eigentlich aus München, wohnt im Taunus. Mag mechanische Uhren und klassische Kameras. Fotografiert, wenn privat, immer noch am liebsten auf Diafilm. Hat es geschafft, im letzten Jahr mehr Kilometer mit dem Fahrrad als mit dem Auto zu fahren. In “Roberts Blu-rays” stellt er in unregelmäßiger Reihenfolge Neuerscheinungen vor, die vielleicht interessant für euch sind. Weitere Filmtipps von Robert findet ihr unter www.film-blog.tv.

NACHTRAG: Einsendeschluss, wir haben gelost. Marc hat gewonnen, wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen.

 

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

3 Antworten zu Roberts Blu-rays – Homefront: Back to the Roots

  1. AvatarBasso sagt:

    Mein Fovorit ist die „Crank“ Reihe

  2. AvatarMarc sagt:

    The Expendables, dort spielt er ja eher den zurückhaltenden Part. 😀

  3. AvatarMirco sagt:

    Die Transporter-Reihe
    oder
    The Expendables

    Beide Reihen sind sehr gut gemacht…