Wacken, Raid 2 und die letzte Tourwoche – die Wochenvorschau vom 21.7. bis 27.7.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Was nächste Woche auf uns zukommt
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Am kommenden Sonntag geht – wie immer – die Tour de France auf den Champs Elyseés zu Ende. Dieses Jahr stand und steht die Tour ein wenig arg im Schatten – erst der WM und jetzt anderer Ereignisse. Trotzdem, wer unsere tägliche Berichterstattung mitbekommt und gelegentlich Eurosport einschaltet, weiß, dass da großer Sport geboten wird. Und was bieten wir euch, neben der Tour-Berichterstattung von Aldres Lonbert? Diese Woche haben wir zusätzlich noch Eine Blu-ray-Rezensin von Robert Hill in der Pipeline (Statham!), wir haben einen Shavelab-Rasierer ausprobiert und die neue Klingengeneration getestet, und natürlich gibt’s unsere normalen Rubriken, die Zitate, die Männer-Links am Freitag, und heute natürlich unsere Wochenvorschau, ziemlich im Zeichen des Action-Kinos.

Zum Kino: Action-Freunde lassen am Donnerstag alles stehen und liegen und gehen in „The Raid 2“ Der erste Teil hatte jede Menge Kampfsport, coole One-Liner und Non-Stop-Action, aber der zweite Teil soll das alles in den Schatten stellen, wenn man Leuten glauben darf, die das Teil schon gesehen haben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Lex8z5ddVfM

Mit ähnlicher Subtilität geht unsere andere Filmempfehlungen der Woche an den Start, und auch hier genügt der Filmtitel, um Kenner der Materie auf den Stand zu bringen: „Wacken 3D – Louder Than Hell„.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/79WbbvGq7Yw

Ja, doch, ich hab mich auch über das „3D“ gewundert. Vielleicht ist ja die 3D-Fassung lauter als die in 2D.

Bei den Blu-rays kommt auch was für die Action-Freunde ins Regal, „Non Stop“ mit Liam Neeson als Air Marshal. Für Kollegen, die herzhaft lachen wollen: „Brust oder Keule„, der Louis de Funès-Klassiker um einen vollkommen durchgeknallten Fress-Kritiker kommt diese Woche höchstaufgelöst auf Scheibe.

Die Sportsender. Natürlich kommen sie bei Eurosport auch in der letzten Tourwoche ausführlich über das berühmteste Radrennen der Welt. Außerdem im Angebot: Fußball mit der U19-EM in Ungarn, die Fechtweltmeisterschaften in Kazan, und – wie immer am Wochenende, diverser Motorsport.
Sport1 schreckt vor nichts mehr zurück. Um wenigstens etwas Fußball live senden zu können, werden 5 Wochen vor Saisonstart die ersten Testspiele der Bundesliga-Vereine an den Start gemacht. Ich weigere mich, diesen Quatsch aufzulisten, wer tatsächlich so auf Turkey ist, dass er sich das antun will, kann bei Sport1 selbst nachschlagen. Ansonsten gibt’s an jedem (!) Abend der Woche Live-Bilder vom Darts, World Matchplay in Blackpool.

Zum TV-Programm. Schach kann mehr als dröges Klötzchenschieben sein, wenn die richtigen Kontrahenten aufeinandertreffen, ist das faszinierender Kampfsport. Eins der grandiosesten Duelle dieser Art fand 1984 statt, das erste Duell zwischen Karpow und Kasparow.  Eine ARD-Doku zeichnet am Montag um 23 Uhr 30 dieses Match nach.
Mittwoch um 20 Uhr 15 auf arte: „Wir wollten aufs Meer“, Flüchtlingsdrama um zwei Matrosen der DDR-Handelsmarine. Nicht bei „DDR“ und „Drama“ reflexhaft abwinken, angucken. Das ist extrem spannend, und der Plot handelt von echt fieser Niedertracht. Treibt den Blutdruck hoch.
Am Freitag um 20 Uhr 15 auf Tele 5: „Undisputed – Sieg ohne Ruhm“ Hierzulande nahezu vollkommen unbekannter Boxfilm von Walter Hill mit u.a. Wesley Snipes. Hat unsere Top Ten knapp verpasst, kann man aber trotz einiger Längen gut anschauen. Der Schlusskampf ist richtig gut.
Am Sonnabend ab 20 Uhr 15 auf keinen Fall Sat1 einschalten. Erst gibt’s Livebilder vom „Telekom-Cup“ genannten Marketing-Jux mit Fußballhintergrund, danach gibt’s uninteressantes aber trotzdem hochgehyptes Boxen bis in die Morgenstunden.
Sonntagabend ist Tauchen und die Unterwasserwelt Thema bei 3sat, unter anderem mit einer gut gemachten Hans-Hass-Doku und „Cousteaus Vermächtnis“. Ebenfalls zu beachten: „Der Diktator“ mit Sacha Baron Cohen. Hatte zwar flaue Kritiken, hat aber auch ein paar saugute Gags. Kann man mit ein paar Bier machen (20 Uhr 15, ProSieben). Wer auf Nummer Sicher gehen will, zieht sich zur gleichen Zeit auf Kabeleins zum hundertsten Mal „Das Krokodil und sein Nilpferd“ rein.

Euch allen eine schöne Woche, viel Spaß!

Jeden Montag erscheint die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Eine Antwort zu Wacken, Raid 2 und die letzte Tourwoche – die Wochenvorschau vom 21.7. bis 27.7.

  1. AvatarBabypopo sagt:

    Hui, Wacken!
    Was der Ballermann für den Sauf-Touristen ist, das ist WACKÖÖÖN für den Durchschnitts- oder Gelegenheits-Metaller.

    Zugegeben, da gibt es auch noch genügend echte Metalheads. Aber die Knallchargen werden immer mehr und von meinen Piepels fährt schon keiner mehr hin.

    Da lobe ich mir das Rock Hard-Festival im Gelsenkirchener Amphiteather. Jedes Jahr zu Pfingsten. Das ist nicht so überlaufen (7.000 bis 8.000 Besucher), der Fremdschäm-Faktor ist auch erstaunlich niedrig und das Billing ist meistens auch gut.
    Nächstes Jahr z.B. machen Overkill den Headliner, ich freu mir jetzt schon ein zweites Loch in den *zensiert*.

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!