[WM 2014] Turniertagebuch Tag 21 – Vier gewinnt!

Abb:: pixabay.com, Public Domain

Abb:: pixabay.com, Public Domain

Wir haben keinen Sonderkorrespondenten vor Ort in Brasilien, unsere WM findet im Fernsehen statt, bei Public Viewings, in den Kneipen, wo Männer sich treffen, die Fußball leben und atmen und das Spiel lieben. Hier schreibt Chris Kurbjuhn spieltäglich sein WM-Tagebuch, kommentiert das Geschehen, erzählt Anekdoten und dummes Fußballzeug und erinnert sich an frühere Turniere. Football, bloody hell!

Halbfinale. Tatsächlich Halbfinale. Und dass zum vierten Mal in Folge. Das hat noch keine andere Nationalmannschaft der Welt geschafft, das ist sensationell. Im laufenden Jahrhundert noch kein WM-Halbfinale verpasst, dass muss man sich mal vorstellen. Und im Halbfinale ist noch nicht Schluss, meine Herren. Vier gewinnt!

Am Dienstag also gegen Brasilien – was für ein Spiel! Da prallen Mythen aufeinander (Jaha, Herr Kiezneurotiker, ich bin schon wieder hemmungslos begeistert), von so einem Spiel hab ich als kleiner Junge schon geträumt, als ich streichholzgroßen Fußballern auf einem Schwarz-Weiß-Fernsehern zustande und wir immer die Sonntags-Sportschau einschalteten, weil wir hofften, dass zwischen all dem sterbenslangweiligen Ringen und Rhöngeradel vielleicht ein kurzer Clip aus Brasilien kommt. Vielleicht sogar mit Pelé… Gegen Brasilien! Am Dienstag!

Bei allem Optimismus: Das wird eng am Dienstag, auch wenn Silva und Neymar fehlen. Neymar – Herrgott, was tut mir der Kerl leid. War bisher für mich eine DER positiven Erscheinungen der WM, weil er sich eben nicht als Supersatr zeleberiert hat, sondern wirklich als Teamplayer agiert hat, das war beeindruckend und hat das Bild, was ich bisher von ihm hatte, nachhaltig korrigiert.
Dass das noch nicht mal ’ne gelbe Karte gab, kapier ich nicht. Okay, der Schiri kann mal woanders hingeguckt haben, aber eines Linesmen oder der Vierte Mann müssen doch gesehen haben, wie dieser kolumbische Vollpfosten dem Knie voran mit karrierebeendender Absicht in den Rücken springt. Das gibt’s nicht, dass der nicht vom Platz fliegt. jetzt, wo war ich? Ja, dass das nicht einfach wird, gegen Brasilien, trotz des qualitativen Aderlass. Das wird noch mehr Leidenschaft bei der brasilianischen Mannschaft freisetzen, und auch wenn sie bisher spielerisch nicht das gebracht haben, was man von Brasilien gewohnt ist, die agieren mit Leidenschaft und Feuer, die werden sich zerreißen am Dienstag, und dann müssen auch unsere Phlegmatiker endlich mal ein bisschen aus sich rauskommen. Nicht wahr, Mesut? Toni? Mario? Ein großer Spieler wird man nur, wenn man auch die anderen in der Mannschaft mitreißt. Siehe Neymar. Wird hart am Dienstag. Aber machbar.

Unser Tippspiel: Die Kristallkugeln unserer Top Ten funktionieren beängstigenden perfekt, da werden tatsächlich in Serie 4 Punkte eingeheimst, indem das korrekte Ergebnis getippt wird, sagenhaft. Hage konnte gestern mit einem 7-Punkte-Tipp zu Kobold (hat „nur“ 5 Punkte ertippt) aufschließen, doktorpepper hat auch einen 7er gelandet und sich auf Platz 3 geschoben… Wenn die in der Konstanz weitermachen, machen die den Gesamtsieg unter sich aus.
In der „Tipp-Kick-Challenge“, bei der es ein Tipp-Kick „Cup“-Set zu gewinnen gibt, behauptet der mti stoischer Gelassenheit tippende Aldres die Führung mit 13 Punkten, MP61267 schließt mti 12 Punkten dicht auf, dahinter lauern mit je 10 Punkten Milan10 und Grosser. Da in dieser Sonderwertung noch zwei Spiele ausstehen und es für das richtige Ergebnis ebenfalls 4 Punkte gibt, kann sogar noch jemand aus dem Mittelfeld mit 9 Punkten nach vorne stoßen.

Zu den heutigen Partien mit meinen Tipps aus unserem Tippspiel:

Argentinien – Belgien 1:2
Niederlande – Costa Rica 2:1

Rein statistisch sieht das nicht gut aus für Belgien. 4 Spiele gegen Argentinien insgesamt (3 Pflichtspiele Olympia 1928, Eröffnungsspiel WM 1982, Halbfinale WM 1986), 3 Niederlagen und ein Sieg. Der Sieg ist aber bemerkenswert, ein 1:0 im 82er Eröffnungsspiel.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/UAkBWUysdrg

Und wenn den Belgiern das gelingt, was ihnen 1982 gelang, nämlich den argentinischen Superstar (damals Maradona, heute Messi) zu neutralisieren, sind sie durch. Ich bin sicher, die schaffen das. Argentinien kegelt heute raus.
Für hollan und Costa Rica ist es das erste Aufeinandertreffen überhaupt. Könnte eine ganz enge Kiste werden. Costa Rica ist der typische Gegner, den die Holländer im Bewusstsein der eigenen Stärke einen Tick zu leicht nehmen, um dann prompt in Schwierigkeiten zu geraten. Ich hab lange geschwankt, ob ich auf Holland oder Costa Rica setze, aus einem Grund habe ich mich für Holland entschieden: Robben. Der nimmt die nicht leicht, der brennt vor Ehrgeiz, der rackert, der wütet, der könnte heute den Unterschied machen.

Euch allen viel Spaß, schöne Spiele.

 

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

2 Antworten zu [WM 2014] Turniertagebuch Tag 21 – Vier gewinnt!

  1. AvatarBabypopo sagt:

    Eins steht fest – wir werden noch zwei Spiele der deutschen Mannschaft sehen.

    Brasilien war bislang abhängig von Neymar, jetzt müssen sie umstellen. Und das muss dann auch sofort funktionieren. Ich bin daher vorsichtig optimistisch.

  2. Avatarsportler sagt:

    kann hier Babypopo nur zustimmen. Brasilien ist nur auf Neymar ausgerichtet gewesen. Jetzt müssen sie zeigen, was sie können. Go Germany.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!