Die Bayern-Schlappe, eine Demi-Glace und der Panyee FC – die Links der Woche vom 25.4. bis 1.5.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Der Wochenaufreger war – natürlich – die Bayern-Pleite gegen Real Madrid. Vier Dinger sind ein Beet, meine Herren! Jetzt kommen natürlich massenhaft die Experten aus den Büschen, die hinterher immer ganz genau sagen können, was schiefgegangen ist und warum. Wir haben ein paar kritische Stimmen gesammelt, die unserer Ansicht nach die Sache korrekt auf den Punkt bringen. Und noch ein paar andere interessante Geschichten…

Die 11 Freunde lösen die Bayern-Niederlage in ihrer Einzelkritik gewohnt ironisch auf, während die Fachleute von der Spielverlagerung gewohnt sachlich zu Werke gehen.
Zwei Analysen möchte ich empfehlen, die vom Bayernblog und die von Top-Fachmann Raphael Honigstein (englisch).
Mein Eindruck: die Bayern wirkten müde, ausgelaugt. Symptomatisch eine Szene, in der drei Bayern-Abwehrspieler Mühe hatten, den Ball an drei pressenden Real-Stürmern vorbei nach vorn zu spielen und sich erst nach relativ langer Zeit ein Mittelfeldmann aufraffen konnte, zur Unterstützung zurückzulaufen, um anspielbar zu sein. Die Luft schien schlicht und einfach raus zu sein, und das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass seit gefühlten hundertfünfzig jahren keine europäische Mannschaft mehr den Landesmeistercup verteidigen konnte (AC Milan zuletzt 88/89 und 89/90). Die Anstrengung scheint mittlerweile zu groß zu sein, es schafft niemand, dass Niveau, das es zum CL-Sieg braucht, zwei Jahre lang durchzuhalten. Irgendwann sagen Körper und (vor allem) Geist: „Nöö, nicht mehr. Pause.“ Und das scheint bei den Bayern seit der historischen Früh-Meisterschaft der Fall zu sein.

Okay, Fußball ist mehr als wie Champions League. Alle trauernden Bayern-Fans und alle vor Genugtuung geifernden Bayern-Hasser erinnern sich bitte mal kurz, was Fußball eigentlich ist. Dabei hilft dieser kurze Film über den Panyee FC:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/jU4oA3kkAWU

Wer am Schluss weder Gänsehaut noch Träne im Auge hat… der hat mit Fußball wirklich nix zu tun.

Kennt noch jemand „Ex Libris“? Das waren diese Aufkleber, die man in die eigenen Bücher pappte, damit derjenige, der sie las, sich erinnerte, wem er’s nicht zurückgegeben hatte. Die Kollegen von „Art of Manliness“ haben die Ex Libris berühmter Männer ausgeegraben.

Optiker parodiert Deowerbung, schönes Ding!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/2YG1aL2i5u8

„The Artist And The Olympian“   – gut gemachter Kurzfilm, setzt die Arbeit einer Malerin und das Training eines Gewichthebers in Beziehung zueinander. Überzeugend.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/rtynFQwMfP4

Und dann haben wir da noch den Kollegen, der diese ganz, ganz tolle Idee hat, wie man den Truck auf den Trailer bekommt:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/mrn3Yb3L_iU

Sven von Disturbed Cooking hat wieder zugeschlagen. Nein, er grillt nicht, er macht eine Demi-Glace. Nein, das ist keine Halbglatze, das ist eine stark konzentrierte Bratensauce, die man normalerweise nur im besseren restaurant bekommt. Supersache.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/AHaudVl6Rvw

Zum Jazz der Woche. die Kollegen vom Herrenzimmer haben uns daran erinnert, am 26. April vor unglaublichen dreißig Jahren ist Count Basie gestorben. Hier ist seine Orchesterversion von „Sweet Georgia Brown“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/EbbBeU1vHew

Euch allen viel Spaß, ein schönes Wochenende.

 

 

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!