Roberts Blu-rays: Entscheidungen und Konsequenzen – „The Place Beyond The Pines“

ThePlaceBeyondThePines_BluRay_3D_01-1Worum geht es in „The Place Beyond The Pines“?

Es geht um Erbe – um jenes, mit dem wir geboren werden, und jenes, dass wir weiterreichen. Und es geht auch um die Entscheidungen, die wir treffen und um die, die dann Folgen für unsere nachfolgenden Generationen haben. Es ist die klassische Mär der Sünden der Väter, die die Söhne belasten.
(Derek Cianfrance, Regisseur)

The Place Beyond The Pines“. Komischer Titel für einen Film. Und den soll ich mir anschauen? Warum? Ganz einfach: Weil der Film klasse ist. Weil er Dich von der ersten Minute an „umschlingt“ und immer tiefer in eine Story zieht, der Du bis zum Schluss nicht entkommst. Und von der Du in Nacht noch träumst. Weil er eine einfache Geschichte großartig erzählt. Denn eigentlich ist alles ganz banal. Und dennoch faszinierend. Oder grade deswegen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/wpNBLL_a-8Y

Was bedeutet„The Place Beyond The Pines“? Auch das ist schnell erklärt. Die ganze Handlung spielt in Schenectady, einer Kleinstadt im Bundesstaat New York. Der Name kommt aus dem Irokesischen und bedeutet „Ort jenseits der Pinien“.

Doch zur Handlung. Erzählt werden drei Geschichten, die miteinander verwoben sind:

Luke (Ryan Gosling) ist ein Kerl mit dunkler, mysteriöser Vergangenheit. Er hat schon alles gesehen und getan – und es ist ihm auch schon alles Mögliche zugestoßen. Er ist geschädigt, verletzt. Das manifestiert sich nicht in Narben, sondern in Tattoos. Er besitzt diese Art mythische Präsenz, die die Girl-Groups der 1960er Jahre, etwa die Shangri-Las, besungen haben. Er ist eine Art wandelnder Widerspruch, innerlich verletzt und vernarbt, äußerlich gepanzert durch Muskeln, Tattoos, sein Charisma. Er ist eine große Katze in einem zu kleinen Käfig. Missbraucht, gefährlich und absolut unwiderstehlich.

THE PLACE BEYOND THE PINESDieser Kerl reist als Motorradstuntman mit einem Jahrmarkt von Stadt zu Stadt und landetet in diesem Ort, in dem er schon vor einem Jahr war: in Schenectady. Hier trifft er Romina wieder, mit der er eine kurze Affäre hatte – und sie hat inzwischen ein Baby. In dem Augenblick, in dem er das Baby sieht ändert sich sein Leben schlagartig. Plötzlich hat sein Leben Bedeutung. Nur er besitzt nicht die Fähigkeiten, ein richtiger Vater zu sein. Die Mutter des Kindes, Romina (Eva Mendes), ist innerlich zerrissen, weil sie diesen Kerl wirklich liebt. Aber sie weiß, dass er gefährlich ist. Also muss sie sich zwischen Sicherheit und Liebe entscheiden, zwischen Vater und Sohn.

Auf der anderen Seite steht Avery (Bradley Cooper). Er ist ein Kerl, der seit seiner Jugend weiß wo es lang geht. Er geht mit gutem Beispiel voran und ist für seinen tadellosen Charakter bekannt. Avery wurde in die beste Gesellschaft der Stadt hineingeboren, er ist der Sohn des örtlichen Richters. Aber er will seinen eigenen Weg gehen. Gegen den Willen des Vaters bricht er die Schule ab. Niemand versteht, warum er freiwillig auf alle seine Privilegien verzichtet. Als Polizeianfänger begeht Avery seinen ersten Fehler. Er muss damit fertig werden, dass er erstmals etwas falsch gemacht hat, das zum Tod eines Menschen geführt hat und fühlt sich schuldig. Seine Umwelt hingegen sieht in ihm einen echten Helden. Dieser innere Konflikt führt nicht nur dazu, dass er sich mit seiner Frau und seinem Sohn entzweit. Auch auf der Arbeit fühlt er sich wegen der Korruption in seiner Abteilung zusehends unwohl.

Schließlich sind da noch die Söhne der von Luke und Avery im Teenager-Alter, die einander wegen ihrer Vergangenheit bekämpfen. Alle drei Stories laufen auf ein dramatisches Finale zu.

Allerdings denke ich, dass dieser Film die Leinwand braucht. Ein wirklich großer Fernseher wird’s zur Not auch tun. Ein Surround-System muss auch sein. Nicht nur wegen des großartigen Soundtracks. Denn schon von Anfang an, bei der Rummelplatz-Szene, ist man mitten im Geschehen. Fahrgeschäfte, Besucher, Atmosphäre. Und davon hat „The Place Beyond The Pines“ mehr als genug. Wenn die Technik stimmt, ist man über zwei Stunden mittendrin, kein Beobachter von außen. Fast schon Teil der Handlung. Und das ohne 3D!

BESETZUNG

Luke: Ryan Gosling ● Avery: Bradley Cooper ● Romina: Eva Mendes ● Kofi: Mahershalalhashbaz Ali ● Robin: Ben Mendelsohn ● Jason: Dane DeHaan ● AJ: Emory Cohen ● Deluca: Ray Liotta ● Jennifer: Rose Byrne ● Bill Killcullen: Bruce Greenwood

STAB

Regie: Derek Cianfrance ● Produktion: Jamie Patricof, Lynette Howell, Alex Orlovsky, Sidney Kimmel ● Drehbuch: Derek Cianfrance, Ben Coccio, Darius Marder ● Kamera: Sean Bobbitt ● Musik: Gabe Hilfer ● Zusätzliche Musik: Eric V. Hachikian

TECHNISCHE DATEN

Lauflänge: 140 Minuten ● Format: 2,40:1 (Cinemascope) ● Sprachen: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)

ThePlaceBeyondThepines_BluRay-D-1Neugierig geworden? Dann macht mit bei unserem Gewinnspiel. Denn unter allen Teilnehmern verlosen wir je eine Blu-ray und eine DVD von „The Place Beyond The Pines“. Schreibt uns einfach bei den Kommentaren einen weiteren Film mit Ryan Gosling und ob ihr eine Blu-ray oder eine DVD wollt. Dazu habt ihr bis zum 13. 11. mittags um 12 Uhr Zeit, dann machen wir die Kommentare zu und lassen das Los entscheiden. Mitarbeiter von Nassrasur.com dürfen nicht mitmachen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Rezensions- und Verlosungsexemplare von „The Place Beyond The Pines“ wurden uns von PURE Online – Digitale Kommunikation zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Nachtrag 13.11.: Einsendeschluss, die Kommentare sind dicht, wir haben gelost. Arno Drexler hat die Blu-ray des Films, J. Scholz (NE555) die DVD gewonnen. Beide wurden per Mail verständigt. Wir gratulieren herzlich und bedanken uns bei allen Teilnehmern fürs Mitmachen!

Robert Hill, freier Journalist und Fotograf. Kommt eigentlich aus München, wohnt im Taunus. Mag mechanische Uhren und klassische Kameras. Fotografiert, wenn privat, immer noch am liebsten auf Diafilm. Hat es geschafft, im letzten Jahr mehr Kilometer mit dem Fahrrad als mit dem Auto zu fahren. In “Roberts Blu-rays” stellt er in unregelmäßiger Reihenfolge Neuerscheinungen vor, die vielleicht interessant für euch sind.

Markiert mit , , , .Speichern des Permalinks.

17 Antworten zu Roberts Blu-rays: Entscheidungen und Konsequenzen – „The Place Beyond The Pines“

  1. AvatarMarc sagt:

    Gegen jede Regel (Blu-ray)

  2. AvatarHelmut Dietz sagt:

    GutenTag,
    Wie ein einziger Tag
    Wenn dann DVD
    Danke und Gruß

  3. AvatarTobias sagt:

    Wow, das klingt spannend. DVD.

    Gruß
    Tobias

  4. AvatarAndreas Weiser sagt:

    Wiedermal ein toller Tip von Robert!!

    Da wird man nie enttäuscht.

    Gruß
    Andreas

  5. AvatarJens Glöckner sagt:

    Die Vorschau macht Lust auf mehr 🙂
    Auch wenn ich die Blue Ray nicht gewinnen sollte, werde ich mir diesen Film holen.

  6. AvatarJens Glöckner sagt:

    Sorry, der Film Drive gefällt mir.

  7. AvatarRobert sagt:

    Andreas, Tobias, Jens: Wenn Ihr gewinnen wollt, müsst Ihr schon die Frage beantworten: Schreibt uns einfach bei den Kommentaren einen weiteren Film mit Ryan Gosling und ob ihr eine Blu-ray oder eine DVD wollt!

  8. AvatarAndreas Weiser sagt:

    Ah- ganz vergessen.

    Danke Robert.

    Mein Filmvorschlag ; >>> All Beauty Must Die <<<<

    Gruß

    Andreas

  9. AvatarThomas Fischer sagt:

    Das perfekte Verbrechen.

    Sollte ich gewinnen, dann bitte eine DVD!

    Liebe Grüsse

    Thomas Fischer

  10. AvatarMarc sagt:

    Gegen jede Regel
    (Blu-ray)

  11. AvatarArno Drexler sagt:

    Super-Tipp – danke!!

    Film: Das perfekte Verbrechen (Fracture)

    Wenn ich gewinne: BD bitte!

    Beste Grüße
    Arno

  12. Avatarsicknote sagt:

    Crazy, stupid, love ist auch mit diesem jungrn mann.

  13. AvatarMirco Piatek sagt:

    All Beauty Must die

  14. AvatarTempeltom sagt:

    Das klingt ja einmal mehr nach einem sehr guten Film und macht Lust auf mehr.
    Danke, Robert, mit dem hast Du einen wieder angefixt.
    Ich mag vor allem „Drive“ mit Ryan Gosling, da er wie eine moderne Version von einem Steve McQueen-Film wirkt – hart, kühl und kompromisslos und natürlich mit guten Actionszenen.
    Blu-Ray

  15. AvatarBasso sagt:

    Mein Favorit: „Drive“

    Sollte ich gewinnen, dann bitte die DVD

  16. AvatarNe555 sagt:

    Oh man, das scheint ja ein echt guter Film zu sein. Robert, du hast mich. Ich muss ihn mir ansehen. Die Story ist ja echt genial. Benötige dann aber gerne eine DVD.

    Ich möchte folgenden Film mit Ryan Gosling nennen: „Das perfekte Verbrechen“

    Beste Grüße, J. Scholz