Männersommer 2013 – Küchentricks: Rührei mit Lachshaut (UFMK)

Wenn ihr das nächste mal beim Feinkost- oder beim Fischhändler seid, geht an die Theke mit dem Räucherfisch und fragt ihn nach einem Stück Haut vom Gravad Lachs. Das schenkt er euch, allerhöchstens sollte er ein paar Cent verlangen, denn für ihn ist es Abfall. Ihr tragt die Haut nach Hause, schneidet sie mit eurem schärfsten Küchenmesser in feine Streifen und knuspert sie in reichlich Butter mit einem Schuss Öl auf, bis sie sich kräuselt. In einer zweiten Pfanne macht ihr eine Portion Rührei, gebt die auf einen Teller und gebt die Lachshautkräuseln drüber.

Lecker? Ganz bonfortionös! Und es hat fast nix gekostet!

(UFMK ist die Abkürzung für Ultra-faule Männer-Küche – Rezepte mit geringstmöglichem Aufwand)

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

3 Responses to Männersommer 2013 – Küchentricks: Rührei mit Lachshaut (UFMK)

  1. AvatarUlrich Eckardt says:

    Hi,

    ich muss eine Lanze für die Männer brechen und etwas für die männliche Emanzipation tun. Es gibt auch viele Frauen, die halten bspw. Ceranfeld für eine neue Popgruppe oder ähnliches.
    Ich kenne viele Männer, die öfter und besser kochen, als deren Frauen.

    Grüße

    Ulrich Eckardt

  2. AvatarJan says:

    Klingt für mich nicht nach so einer leckeren idee, ist wohl ehr was für eine Mutprobe 🙂

  3. @Jan: Wenn du das Essen von gebratener Fischhaut für eine Mutprobe hältst und Kommentar-Spam für einen Kalorienratgeber abwirfst, ist das hier mit Sicherheit das falsche Blog für dich.

Schreibe einen Kommentar zu Ulrich Eckardt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!