Tour de France 100 – 3. Etappe

Foto Calvi by Pierre BONA (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Foto Calvi by Pierre BONA (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Letzter Tag auf Korsika. Die gestrige Etappe war kurz. Die heutige wird  kürzer. Gerade mal 145,5 Kilometer geht es heute von Ajaccio in Richtung Norden nach Calvi. Das ist eine Etappe nach dem Geschmack von Streckenchef Jean-François Pescheux.:”Es gibt keinen einzigen flachen Meter […]”. Absolut richtig, Herr Streckenchef –  wenn man mal von der Sprintwertung in Sagone bei Rennkilometer 28,5 absieht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAInteressant wird es am Col de Marsolino, einem Berg der 2. Kategorie 15 Kilometer vor dem Ziel. Ich könnte mir vorstellen, dass die klassischen Sprinter à la Cavendish und Greipel hier schon nicht mehr gut drüber kommen und das sich wieder Chancen für Ausreißer ergeben. Außerdem könnte Wind eine rolle spielen. Ich glaube nicht, dass das Feld geschlossen ankommt. Jan Bakelants zum Zweiten? Das wäre ein Wunder. Der Sieg gestern war allein der schlecht organisierten Verfolgung geschuldet.

Eigentümlich war auch der Angriff von Froom. So leicht kann er einen Abfahrer wie Evans nicht ausfuchsen.

Guckt mal:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=yISN7pgfCtY

Falls sich jemand gefragt hat, wie die Tourleitung die logistischen Herausforderungen der drei Inseletappen gemeistert hat… Man hat für einige Tage das Fährschiff MS Mega Smeralda mit mehr als 1500 Betten gemietet. Sie diente u. a. als schwimmendes Pressezentrum.

 

Mega_Smaralda_3Retro

3_19131913  ist das Jahr der Schmiede von Sainte-Marie-de-Campan. Eugène Christoph bricht in der Abfahrt vom Tourmalet die Gabel. Der fast sichere Toursieg ist futsch. Und zur Krönung: 14 Kilometer Fußmarsch zu Schmiede. “Habt Ihr ein 22er Rohr”, fragt der Alte Gallier. Dann wird das glühende Ding zurecht geprügelt bis es ins Steuerrohr passt. Sicherungssplint rein und ab auf den Peyresourde. In der Abfahrt nach Bagnères-de-Luchon sorgt ein Wolkenbruch für zweifelhafte Abkühlung.

Und noch zwei Besonderheiten: 1. Die Tour ändert den Drehsinn – erst die Pyrenäen dann die Alpen. 2. Der 1912 unter Protest eingeführte Freilauf ist wieder erlaubt – allerdings nicht auf der 470 Kilometer Monsteretappe von Brest nach Larochelle.

Coup de Cœur

Wir schmeißen den Grill an. Es gibt korsische Lammspießchen mit Rosmarin.

von mir gegrillt und fotografiert

von mir gegrillt und fotografiert

Die 100. Auflage der Tour de France. Unser Tourtagebuch erscheint renntäglich auf “Männer unter sich”. Ein kurzer Kommentar zu aktuellen Etappe, Retro, der Blick zurück und Coup de Cœur, unser kulinarischer Tagestipp – das sind unsere Rubriken. Viel Spaß!

Foto Calvi by Pierre BONA (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons
Foto Mega Smeralda by Lucarelli (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons
Foto Spießchen Aldres Lonbert, alle Rechte vorbehalten

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Eine Antwort zu Tour de France 100 – 3. Etappe

  1. AvatarPolo Ralph Lauren Pas Cher sagt:

    Polo Ralph Lauren Soldes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!