Nr. 100 – die Tour-Vorschau

IMG_3293Interessiert Ihr Euch für Berichte von der Tour de France? Das solltet Ihr tun! Denn diese tapferen jungen Männer erteilen uns täglich besondere Lektionen in Unbeugsamkeit, Energie und Willenskraft. – Jetzt höre ich die ersten schon schreien:”Plagiat! Den zeig ich an. Diese beiden Sätze kann er gar nicht selbst ersonnen haben. Erkennt ihm endlich den Fahrrad-Prediger-Titel ab.”

Schon richtig. Die Sätze stammen von Maurice Duval aus dem Jahr 1929 von der Titelseite der L’Avenir. Häh? Politischer Tagesquatsch? Haben die einen am Brett? Warum schreiben ausgerechnet die was zur Tour de France? Ist doch Spocht. Bzw. letztendlich nur ein Radrennen. Jaha, aber was für eins!

Die Tour de France ist das Radrennen. Biggest Show on Earth. Warum? Eddy Merckx erklärt: Es ist das einzige, Rennen dass man kennt. Wieso? Es gibt doch noch Paris-Roubaix und die Flandernrundfahrt. O. k., das wissen die radsportverrückten Belgier und die Leser hier im Blog. Aber: Im internationale Radsportkalender stehen beinahe täglich Rennen irgendwo auf der Welt auf dem Plan – von denen man eher nix weiss. Das fängt im Januar mit der Tour Down Under in Australien an und endet nach der Lombardia im Oktober immer noch nicht. Denn dann geht es zum Saisonabschluss nach Peking.

Die Frühjahrsklassiker wie Paris-Roubaix mit ihren Kopfsteinpassagen sind heutzutage Rennen für absolute Spezialisten. Fahrer vom Kaliber Merckx und Hinault waren die letzten, die sowohl die Tour de France als auch die Klassiker gewonnen haben.

Die Tour de France ist das Stelldichein im Radsportjahr. Landis hat 2006 nach seinem Sieg bei der 1. Tour of California einem Reporter erklärt, dass es zwar gut und schön sei, ein Rennen wie California zu gewinnen, aber da ginge gerade mal ein halbes Dutzend Fahrer an den Start, die sich was ausrechnen. Bei Tour de France sind es 198.

Auch die Weltmeisterschaft, nehmen nur wenige zur Kenntnis. Das mag auch daran liegen, dass die Tour de France schon mehr als 20 Ausgaben auf dem Buckel hatte, als die erste Weltmeisterschaft 1927 – am Nürburgring – ausgetragen wurde. Und damit kommen wir zur aktuellen 100. Austragung.

 

Korsika, Strand

Korsika

Zur 100. Auflage ist der Grand Départ zumersten Mal auf Korsika. Brisant? Ja! Korsika ist Frankreichs zwangsverheiratete Schwiegertochter. Eigentlich braucht man sich nicht wundern, dass die Korsen nicht gerade happy sind, dass man sie seit 1769 zur Grande Nation zählt. Denn durch die massenhafte Ansiedlung von Schwarzfüßen nach dem verlorenen Algerienkrieg wurden sie zur Minderheit auf der eigenen Insel.

Im Rahmen des Matignonprozesses und der an der Côte d’Azur aufkeimenden Korsikafolklore hatte ich geglaubt, die Sache sei zwar nicht erledigt, aber gewaltsame Auseinandersetzungen stünden nicht mehr auf der Tagesordnung. Das ist nicht der Fall. Ende Mai gaben die korsischen Separatisten bekannt, dass der bewaffnete Kampf nun wieder aufgenommen werde. Und mehr mediale Aufmerksamkeit als im Rahmen der Tour de France kann es nicht geben . . .

Das hat sich auch der korsische Tourismusverband gedacht. Denn der Prolog fällt in diesem Jahr aus. Stattdessen flattern die Helikopter über dem Fahrerfeld 213 Kilometer entlang der malerischen Westküste der Île de Beauté.

Die folgenden beiden Etappen auf Korsika sind dann schon sehr bergig. Es folgt ein unsägliches Mannschaftszeitfahren in Nizza. Ansonsten sind wieder viele Klassiker im Programm: Mont Ventoux, die Abfahrt nach Gap, Alpe d’Huez im Doppelpack. Ein klassisches Zeitfahren gibt es nur während der elften Etappe am Mont-Saint-Michel. Das zweite nach Embrun während der 17. Etappe würde ich mit zwei Anstiegen der 2. Kategorie eher als Bergzeitfahren einstufen.

Hier kommt das Podium der 100. Tour de France:
1. Froome, 2. Schnitzel Contador und 3. Robert Gesink – wenn er nicht wieder stürzt.

Ab Samstag erscheint unser Tour-Tagebuch zur 100. Auflage der Grande Boucle renntäglich auf “Männer unter sich”. Ein kurzer Kommentar zur bevorstehenden Etappe, das Profil und Coup de Cœur, unser kulinarischer Tagestipp. Das sind unsere Rubriken. Viel Spaß!

Foto Sørensen Carsten Sohn, alle Rechte vorbehalten
Foto Korsika: By Jplm (Own work) [GFDL, CC-BY-SA-3.0  or CC-BY-2.5], via Wikimedia Commons

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

2 Antworten zu Nr. 100 – die Tour-Vorschau

  1. AvatarBabypopo sagt:

    Die rollende Apotheke. Wird natürlich geguckt. Nichts ist so entspannend wie anderen dabei zuzusehen wie sie sich abstrampeln. Powered by Ratiopharm.

  2. AvatarSikkaby sagt:

    Ich freu mich schon – eigentlich mehr auf die Artikel hier als auf die Tour selbst …

Schreibe einen Kommentar zu Sikkaby Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!