Strohwitwerküche „UFMK“ (IV): Spaghetti mit Blumenkohlsauce und scharfer Chorizo

Spaghetti, Blumenkohl, Chorizo

Spaghetti, Blumenkohl, Chorizo

Zwei Wochen lang bin ich Strohwitwer: normal koche ich für meine Frau und mich, aber die ist verreist. Für mich alleine lohnt sich großer Aufwand beim Kochen nicht, daher mache  ich die nächsten 10 Werktage (bis zum 14. 6.) UFMK. Dieser von Stefan P. Wolf im Nassrasurforum geprägte Ausdruck bedeutet „Ultra-Faule Männer-Küche“. Die UFMK wird definiert durch die drei großen „W“: wenig Einkauf, wenig Vorbereitung, wenig Abwasch. Derzeit bei „Männer unter sich“ also 10x Strohwitwer-Küche nach UFMK.

Das folgende Rezept ist ein schönes Beispiel dafür, dass aus Resteverwertung die dollsten Sachen entstehen können. Ich hatte noch ’ne halbe Portion Blumenkohlcreme-Suppe von letzter Woche und ’n paar Chorizos im Kühlschrank, das Zeug musste weg, um Platz für neues KüBi (Küchenbier) zu schaffen, Spaghetti waren auch noch da… kan ich ahnen, dass da ein Lieblingsgericht draus wird?

Was bei diesem Nudelgericht der Hammer ist, ist der schöne Kontrast zwischen der eher sanften Blumenkohlcreme und den scharfen Chorizos. Also beim Spanier mannhaft auf die ganz scharfe Ware bestehen. Zusätzlich braucht’s noch die Spaghetti, pro Person ’ne Zwiebel, etwas Käse (Parmesan, Pecorino sowas) und eben die übrig gebliebene Blumenkohlcreme-Suppe.

Wenn ihr keine Blumenkohlcreme-Suppe übrig habt: auf keinen Fall in Panik geraten und zur Suppentüte mit Tütensuppe greifen. Das Pulverzeugs ist sowas von bäh, das wollt ihr nicht im Mund haben. Lieber ein paar Blumenkohlröschen schnell in etwas Brühe weichkochen (max. 10 Minuten), mit dem Mixstab kurz durchschraddeln und ’n Löffel Creme Fraiche unterrühren. Ist nicht viel aufwendiger als die Zubereitung von diesem Tütenscheiß.

Spaghetti, Blumenkohl, Chorizo

Spaghetti, Blumenkohl, Chorizo

Und der Rest ist auch kein Akt. Nudeln kochen. Währenddessen Zwiebel würfeln, Chorizos scheibeln und in der Pfanne anbraten. Blumenkohlpampe dazukippen, aufkochen lassen und den geriebenen Käse darin schmelzen. Fertige Spaghetti abgiessen, in die Pfanne schmeißen, alles durcheinanderrühren, kurz ziehen lassen, dann kann das auf’n Teller gekippt werden. Noch großzügig aus der Mühle pfeffern, das war’s. Mahlzeit!

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

One Response to Strohwitwerküche „UFMK“ (IV): Spaghetti mit Blumenkohlsauce und scharfer Chorizo

  1. AvatarUlrich says:

    Manchmal hab ich ja schon an dir gezweifelt (Mehlschwitze!). Aber deine Bemerkung über das Pulverzeugs hat mich wieder versöhnt.

    Tod der Tütensuppe!

    Es lebe das Kübi. (Selbst die kleine Madame kennt diesen Begriff mittlerweile.)

    Muskatnuss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!