Das ist erst fünfzig Jahre her…

Den Fünfzigsten zur Star Club Eröffnung am 13. April 1962 hab ich, nun im fünfundzwanzigsten Sommer im NRW-Südzipfel lebend, leider schade verpasst. Und mich stattdessen anderenorts hier am Vortag des vorletzten Dreizehnten, am 12. April 2012, unterm Titel GRASS IST GRASS UND GRASS BLEIBT KRASS mit Politablassungen des LNPT 1999 kritisch auseinandergesetzt.

Das ist nun auch nicht mehr zu ändern. Trotzdem möchte ich heute an Tony Sheridan erinnern. Tony wurde als Anthony Esmond Sheridan McGinnityn im mittelenglischen Norwich geboren wurde und lebte, mit Unterbrechungen, mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Anna, in und um Hamburg. (Die beiden heirateten spät: 2005. Anna ist im September 2011 verstorben. In Ütersen soll es bei der AWO einen nach Anna Sievers benannten Seniorentreff geben.)

Bewußt auf Deutsch. Tony sprach nicht nur fließend. Sondern erzählte auch auf Deutsch ironisch. Und konnte ab und an sarkastisch werden.

Tony war bis zu dessen Tod im April 1960 E-Gitarrist von Eddie Cochran. Nach Hamburg kam er 1960 mit „The Jets“. Sie traten im „Kaiserkeller“ auf, dem späteren „Top Ten“, auf der Reeperbahn. Tony blieb (wie nach ihm der 1962 gestorbene Stuart Sutcliff von den späteren „Beatles“) als Berufsrocker, Gitarrist und Sänger in Hamburg und trat 1961 im „Top Ten“ und 1962 im „Star Club“ auf. Vermutlich irre ich nicht, wenn ich behaupte: Ohne Tony keine Beatles. Und manches andre auch nicht.

Originalplakat des Hamburger Star-Club im April 1962: „Die Not hat ein Ende! Die Zeit der Dorfmusik ist vorbei!“ (Das Plakat steht farbfalsch und stark verkleinert im Netz.)

Damals war ich, bis Anfang Mai 1962 sechzehnjährig, einer dieser Jungs, die am Sonntagmorgen mit´m „Lumpensammler“ ab 2:14 hinten von einem der letzten Gleise im Hamburger Hauptbahnhof mit der S-Bahn über Harburg Richtung Buxtehude fuhren. Ich kam dann meist so gegen drei Uhr früh zu Hause in Harburg in der Mergellstraße 12 an und schlich in die Wohnung im zweiten Stock. Eigenen Haus- und Wohnungsschlüssel hatte ich. Wenn ich den Harburger Hauptbahnhof verschlief konnte ich immer noch in Hausbruch aus dem Zug. Einmal verschlief reichlich und musste den größten Teil der Strecke von Buxtehude nach Harburg laufen, weil stundenlang kein Auto anhielt.

Udo Lindenberg (bekanntester Nickname: Lindenzwerg; weniger bekannter Spruch: Udo, wir sind unter uns, kannst´s Stück Holz jetzt ausser Hose nehm´;-)) hat´s im melancholischen Lied von der „Reeperbahn“ als „Kulisse für´n Film, der nicht mehr läuft“, Jahre später so erinnert1 (und was mich betrifft überzogen. Außer zwei-drei Mal ´ne Preludinpille zum Wachhalten hab´ ich Astra- und Holsten-Bier, selten mal ´n kleinen Korn, geschluckt: ich vertrug damals nicht so viel und hatte als Schüler weniger Geld als die Freunde vom Bau …):

„Und dann die Jungs aus Buxtehude
und aus Lüneburg,
die machten Freitag nacht
bis Sonntagsmorgen durch,
die schluckten jede Menge Schnaps und Trips
für ihre Flips von der wilden Welt.“

Die als Vorgruppe der „Beatles“ geltenden „Beat Brothers“ erinnere ich nicht, auch wenn diese mit Tony im Tonstudio an der Wissenschaftlichen Oberschule für Jungen in Harburg, an der ich damals, als Mittelstufler, einer der Gesamtschulsprecher war, im Sommer 1961 für Polydor Schallplatten aufnahmen. Dafür umso mehr Tony Sheridan und Gene Vincent aus dem Herbst 1962 im Star Club.

(Das Video ist leider nicht mehr auf youtube)

Im Übrigen steht sowohl die letzte Star-Club-Gedächtnisaufnahme von „My Bonnie“ (2012), die Chantal-„My Bonnie“-Aufnahme (2004) und die Liverpooler „My-Bonnie“-Aufnahme (2005) Tonys mit verschiedenen (und teils exzellenten) Begleitmusikern im Netz:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/s66Fl7P5hdU
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/jGPz7u5Pipw

Und die Chantal-„Skinny-Minny“-Aufnahme (wie vieles andres) auch. Im Netz steht inzwischen viel. Ganz unnetzig verweis´ ich zum Schluß und bewußt auf´n paar „alte“ Bücher:

– Klaus Plaumann, The Beat Age. Die frühen Tage des Rock in Deutschland (Zweitausendeins 1978; 1984, 297 p.)

– Dieter Beckmann; Klaus Martens, Star-Club (Rowohlt o.J., 266 p.)

– Alan Clayson; Pauline Sutcliff, BACKBEAT (Bastei-Lübbe, 1994, 287 p.; Deutsch Wilfried Oppermann)

– Alan Clayson, Brian Jones (Sanctuary, 2003, 194 p.)

The one like Rock, the other like Roll

Tony Sheridan hat am 16. Februar 2013 in Hamburg den Löffel abgegeben.

Als ich (das erste und letzte Mal) mit ihm am 18. Juli 2012 telefonierte – ich hatte ihm den Entwurf meines inzwischen (in der Zeitschrift „Auskunft“, 42 (2012) II: 343-345) gedruckten Porträts zugefaxt, er rief mich an und fragte: und was kann ich für Dich tun, woraufhin ich meinte: laß mal, vielleicht kommt noch was – klang Tony so als wollte er als Rocker immer noch die Welt aushebeln.

Nun war er mal, dieser Tony Sheridan.

Es gibt von „Skinny Minny“ die Aufnahme von Tony mit den „Beat Brothers“, der „Beatles“-Vorband von vor fünfzig Jahren (1962). Hört´s Euch die an und schaut´s genau hin auf die grauen Bilder (m)einer Jugend aus Pauli, von der Reeperbahn und der Großen Freiheit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/6gx06WaU6WY

Und denkt dran: Das ist erst fünfzig Jahre her.

  1.  Udo Lindenbergs Rock Revue: TELDEC, 1978; Text Horst Königstein & Udo Lindenberg
Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

8 Responses to Das ist erst fünfzig Jahre her…

  1. Harry says:

    @Richard Albrecht
    Rüdiger Ostermann, wie Sie ein Szenekenner der frühen Hamburger Beatjahre, meinte auf Youtube zu Swanee River (1962): „Meines Wissen waren das nicht die Beatles sondern Tony Sheridan Gesang und Sologitarre, Ricky Barnes am Tenor-Saxophon, Roy Young spielt Piano, Colin Melander den Bass und Jimmy Doyle ist am Schlagzeug.“ http://www.youtube.com/watch?v=X-9dY1OP_YI Da spricht einiges für, vor allem das Tenorsax. (Möglich auch, daß weitere Titel mit diesem wie z.B. Skinny Minny (1962) mit diesen Musikern in Hamburg aufgenommen wurden?) Leider beantwortete R. Ostermann meine Nachfrage nicht. Wissen Sie mehr zu Person und Sache? Gruß, Harry

  2. Richard Albrecht says:

    @ Hallo, Harry:

    HinweisDank. Auch ich versuchte, R. Ostermann anzuspechen. Vergeblich. Ihre dessen Hinweis aufnehmende Vermutung, daß die genannten Musiker Tony sowohl bei Skinny Minny als auch bei Swanee River 1962 begleiteten, halte ich wegen des Tenorsaxophones für plausibel. – Falls jemand dazu weitere Anhaltspunkte hat, Ricky Barnes und Bandkollegen damals kannte oder sonstwie auch immer aufklären kann -erbitte ich Hinweis/e hier oder an mich via eingreifendes.denken@gmx.net

    Besten Gruß, RA

  3. Dr. Richard Albrecht says:

    Als Info kurz dazwischen: Manches deutet drauf hin, daß Tony Sheridan (Gesang und Leadgitarre) sowohl bei „Swanee River“ als auch bei „Skinnie Minny“ n i c h t wie auch von mir bisher angenommen von den Beatles (damals, 1962, Beatboys) begleitet wurde. Sondern daß diese Aufnahmen etwas später (1963 oder 1964) entstanden. Und daß die Tony begleitenden Musiker Ricky Barnes (Tenorsax), Roy Young (Piano), Colin Melander (Bass) und Jimmy Doyle (Drums) von der Gruppe „Big Six“ waren. Da ich weder Paul noch Ringo zur Nachfrage erreiche noch die Polydor-Platte mit Aufnahmen aus dem damaligen Star-Club (1963 oder 1964) habe oder auf die Rasche auftreiben kann – bleibt´s bei dieser Zwischennotiz. – Achja: Schade, daß sich Rüdiger O. nicht meldete und daß der erste Link hier oben nicht läuft. [ra]

  4. Rüdiger Ostermann says:

    Guten Tag Herr Dr. Albrecht,

    Sie liegen völlig richtig mit Ihrer Annahme. Aus dem Buch „Beatles Bop – Hamburg Days“ ISBN : 3-8975-805-8 geht eindeutig hervor, dass bei den Studio Aufnahmen mit Tony Sheridan unter der Bezeichnung „Beat-Brothers“ verschiedene Musiker mitwirkten und zwar: 22./23.06.1961 in der Friedrich-Ebert-Halle in HH-Harburg: The Beatles mit John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Pete Best; 21.12.1961 in der Musikhalle Hamburg (heute Leisz-Halle): The Beat Brothers mit Roy Young, Colin Melander, Rikki Barnes und Jimmy Doyle bzw. Johnny Watson; 24.05.1962 im Studio Rahlstedt in Hamburg: The Beatles wie vor plus Roy Young und am 28.08. und 18.10.1962 ebenfalls in Rahlstedt: The Star-Combo mit Roy Young, Colin Melander und Jhnny Watson. Weitere Aufnahmen machte Tony im Februar und Juni 1962 mit dem Bert Kämpfer Orchester. Anbei zwei Auszüge aus dem Buch. Aufgrund des Formates konnte ich die Seiten leider nicht vollständig scannen, hoffe aber Ihnen etwas weiter geholfen zu haben.

    Herzliche Grüße
    Rüdiger Ostermann

    • Richard Albrecht says:

      Vielen Dank, lieber Herr Ostermnann, für die klare und gut belegte Infornation.

      Herzlichen Rückgruß, RA

  5. Richard Albrecht says:

    @To Whom It May Concern …

    To Professor Edward Acton
    Vice Chancellor UEA, Norwich

    Sir! Dear Dr Acton,

    this short letter transports an idea (if I may, please):

    Why not name the Campus in Norwich, within this year, Tony-Sheridan-Campus in memoria of this guy (n. 1940 Norwich, d. 2013 Hamburg) as a basically creative Rock musician, and „teacher“ of the Beates? (vide -> http://duckhome.de/tb/archives/10102-TONY-DAS-IST-ERST-FUENFZIG-JAHRE-HER.html -> http://blog.nassrasur.com/2013-04-13/das-ist-erst-fuenfzig-jahre-her/#more-4243 -> Auskunft, 42 (2012) II: 343-345 [printed version])

    Yours sincerely, R.A.

  6. Richard Albrecht says:

    Nochmal zu Tony Sheridans Begleitmusikern in Hamburg (1962):

    Sowohl von der Instrumentierung, besonders Piano/Orgel, Tenorsaxophon, auch Schlagzeug, und der teilweise brillianten Instrumentalpassagen (etwa beim Zusammenspiel Lead Gitarre & Orgel in Let´s Dance) als auch vom gesamtem Sound des Klangbildes her handelte es sich die „Beat Brothers“

    -Ricky Barnes (Sax)
    -Roy Young (Piano//Orgel)
    -Colin Melander (Bass)
    -Jimmy Doyle (Drumms)

    bei diesen Stücken:

    -Let’s Dance http://www.youtube.com/watch?v=KoINRjbE1iA
    -Ready Teddy http://www.youtube.com/watch?v=iPBORg1Mi6g
    -Skinnie Minnie http://www.youtube.com/watch?v=6gx06WaU6WY
    -Swanee River http://www.youtube.com/watch?v=X-9dY1OP_YI
    -What’d I Say http://www.youtube.com/watch?v=RgbATV-Ft6s
    -Ya Ya http://www.youtube.com/watch?v=aZcfxLtOKmY
    -Kansas City http://www.youtube.com/watch?v=qRNIMxFtxV4
    -Sweet Georgia Brown http://www.youtube.com/watch?v=iLSf_WrEHos

    (RA, 240214)

  7. Bryan says:

    Hi, soweit ich sehe und höre haben Ostermann und Albrecht hier einen „guten job“ getan. Tony war, das hat Paul auch als er Tony noch lebte klar gesagt, „the teacher“ (der Lehrer) der Beatles. Und der sound (Klangkörper) der Beat Brothers mit Tony als lead (Singer und Guitarrist) der frühen bis mittleren 1960er Jahre aus der Hamburger Rockszene ist bis heute einzigartig. Gruß, Bryan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!