Bier, Senf und Doldingers Drummer – die Links der Woche vom 22.2. bis 28.2.

Jeden Freitag auf “Männer unter sich”: Links, die uns während der Woche untergekommen sind – Sport, Cartoons, Reportagen, Hintergründe zu unseren Artikeln usw. Männlicher Lesestoff zum Wochenende, viel Spaß!

Okay, das letzte spannende Spiel der Saison ist durch, man könnte Bayern schon zum Double gratulieren, oder glaubt irgendjemand, dass eine der im Pokal verbliebenen Mannschaften den Bayern noch gefährlich werden kann? Nee, nee, nach wirklich gutem Spiel ist auch diese Messe gelesen, es bleibt nur noch eine Frage übrig…

Sollen Dortmund und Bayern noch mal in der Champions League aufeinandertreffen oder nicht. Nee, mal ernsthaft. Bayern hab ich als sicheren Finalisten auf dem Zettel und Dortmund hat in der zweiten Hälfte wirklich beeindruckend gegengehalten. Allerdings darf ihnen sowas wie die erste Hälfte in der CL nicht passieren, sonst sind sie ganz schnell raus.
Wie dem auch sei, sollte irgendwer das Spiel verpasst haben, dann kann er bei Spielverlagerung die  Analyse nachlesen oder die Partie und das Drumherum bei der Sportschau nochmal anschauen.
Und wem Bayern und Dortmund am Arsch vorbeigehen, der kann sich vielleicht an diesem wirklich sehenswerten Eigentor aus der Schweiz erfreuen.

Dann gibt es Neuigkeiten bei Gustl Mollath, dessen Fall wir hier im Blog aufmerksam verfolgen: die Staatsanwaltschaft Augsburg hat eine Strafanzeige von Mollaths Verteidiger gegen den verurteilenden Richter und den Erstgutachter abgeschmettert. Warum das ein Skandal ist, erklärt Gabriele Wolff gewohnt sachlich und ausführlich. Und im opablog stehen ein paar interessante Dinge über die Vernetzung des Richters, der Mollath in die Psychiatrie eingewiesen hat.

Zwei Werbe-Clips sind mir diese Woche aufgefallen, einer davon mit Vorgeschichte: die erste Hälfte dieses Senf-Spots ist aus 1981. Die extravagante Verfolgungsjagd wurde mit allerlei CGI-Hexerei erst dieser Tage angefügt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/mqIZa3PTX6c

Hätte man nicht gedacht, was? Der zweite bemerkenswerte Spot wirbt für Bier:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/Sjl5_vDfiuM

Warum in drei Teufels Namen ist deutsche Werbung meistens so unfassbar dröge?

Und dann hätten wir da noch den Typen, der die Maisbirne im Rhythmus von Netsky’s „Memory Lane“ bearbeitet. Ab 0:33 wird’s leicht außerirdisch.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=npZqCT-Quzo&feature=youtu.be

Der Typ wäre natürlich für den Jazz der Woche qualifiziert gewesen. Wenn es Jazz gewesen wäre. Ist es aber nicht. Stattdessen hab ich nostalgischen Jazz-Rock für euch, Klaus Doldingers Passport mit „Uranus“, 1971.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/3LfHYWuHiN0

Hat wer den Drummer erkannt? Der erste, der hier in den Kommentaren den Namen von Doldingers damaligen Drummer (Dreifache Alliteration! Strike!) nennt, darf den nächsten Jazz der Woche aussuchen.

Euch allen viel Spaß, ein schönes Wochenende!

 

 

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Antworten zu Bier, Senf und Doldingers Drummer – die Links der Woche vom 22.2. bis 28.2.

  1. AvatarRobert sagt:

    Udo Lindenberg?

  2. Goldrichtig. Udos letzte Station vorm Panikorchester war Doldingers Passport. Herzlichen Glückwunsch, du darfst den nächsten Jazz der Woche aussuchen- Den youtube-Link bitte bis nächsten Donnerstag per Mail an mich, danke fürs Mitmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!