Der neue Buck, Kingpin und McQueen – die Wochenvorschau vom 22.10. bis 29.10.

Englische Wochen stehen an, Champions League, Euro League und dann wieder unsere Bundesliga, aber das ist Alltagskost. Machen wir uns nichts vor, normalerweise ist die Gruppenphase von Champions und Europa League nicht gerade von nervenzerfetzender Spannung gekennzeichnet. Wer ein bisschen gewinnt und nicht verliert kommt weiter. Andererseits: BVB gegen Real Madrid, das hat schon was. Doch. Kann man Highlight nennen.
Wie zum Beispiel auch…

..die Filmpremiere der Woche kommt ins Kino, der neue Film von Detlev Buck Die Vermessung der Welt, nach dem Bestseller von Daniel Kehlmann. Das Buch hat mich begeistert, aber ich hab es eigentlich für unverfilmbar gehalten, zuviel spielt sich in den Köpfen der Protagonisten ab. Ich bin sehr gespannt, wie Buck das löst. Außerdem ist es das erste Mal, dass er einen historischen Stoff verfilmt, da hat er seit „Männerpension“ einen weiten Weg zurückgelegt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/jdQsBYF1vxg

Der Weg in die Videothek lohnt diese Woche. Zum einen kommt die BluRay von Iron Sky in die regale, zum andern gibt’s ein absolutes Highlight für Freunde der Rainer-Brandt-Blödel-Synchro: Die Zwei komplett auf BluRay. Alle Abenteuer von „Öli“ und „Lord Segelverkleber“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/3sYgoTIbMYk

Mein absolutes Highlight aus einer späteren Folge „Wenn du James Bond spielen willst, dann musst du aber schneller sprechen, sonst wird das asynchron!“ Dekonstruktivismus auf höchstem Niveau!

Tja, das gab’s vor 40 Jahren im Fernsehen, was gibt’s diese Woche? Kabeleins setzt Dienstagabend um 20 Uhr 15 die Terence Hill/Bud Spencer-Reihe mit Zwei wie Pech und Schwefel fort, für Fans ein absolutes Highlight, für mich durchaus mit Längen. Nichtsdestotrotz, in dem Streifen kommt eine schöne Prügelei mit einem erstaunlich agilen Bud Spencer vor, damit werden wir uns im Rahmen unserer Filmschlägereien-Serie befassen.
Mittwoch ist dann auf Sat1 zur gewohnten Zeit Champions League zu sehen, wie schon angekündigt Dortmund gegen Real Madrid. Für Lille-Bayern (Dienstag) und Arsenal-Schalke (zeitgleich mit Dortmund) muss man in die SKY-Kneipe gehen, wenn man zuhause kein Pay-TV hat.
Parallel zum Spiel sendet Tele 5 „Lars und die Frauen„. Extrem schüchterner Typ tut so, als wäre die Sexpuppe, die er aus dem Internet bestellt hat, eine richtige Frau, und alle seine Freunde ziehen mit. Normalerweise wäre das von TV-Spielfilm gefällte Urteil „Kein zotiger Klamauk…“) vernichtend, aber der Film ist wirklich recht gut. Wenn man Märchen erträgt.
Am Donnerstag kann man sich dann um 20 Uhr 15 auf Kabeleins noch die EuroLeague-Partie Gladbach-Marseilles reinziehen, ab dann kann man die Glotze auslassen. Kommt nix weltbewegendes mehr.

Die Sportsender. Ganz finster sieht’s livemäßig bei Eurosport aus. Über die wochentäglichen Angebote (Damentennis, Frauenfußball-Testspiele zu nachtschlafener Zeit) decken wir mal den Mantel des Schweigens, am Wochenende kommen dann Snooker aus Chengdu und Alpin-Ski (FIS-Weltcup-Auftakt in Sölden) dazu.
Auf Sport1 überträgt während der Woche nachmittags Hallentennis aus Basel, ansonsten das übliche: Montag LigaZwo mit Sechzig-Aue, Dienstag DHB-Pokal, am Wochenende MotoGP. Aber die Filmfreunde dürfen aufmerken: Als donnerstäglicher Männer-Movie steht statt der sonst versendeten filmischen Lachnummern eine echte Perle auf dem Programm, „Kingpin“ mit Woody Harrelson, Randy Quaid und Bill Murray. Der vor tiefliegendem Humor nur so strotzende Film ist ein Bowling-Remake des bierernsten Billard-Klassikers „Color of Money“ (Newman, Cruise). Für mich der Hingucker der Woche.

Und hingucken sollten auch die Kollegen, die in Hamburg wohnen bzw. die, die bis Ende des Jahres nach Hamburg kommen. Da gibt’s – im Automuseum Prototyp – die Fotoausstellung „Steve McQueen – The Last Mile“ von Barbara Minty zu sehen. Barbara Minty war McQueens letzte Ehefrau und hat ihn in den letzten dreieinhalb Jahren seines Lebens mit der Kamera begleitet. Dabei sind eindrucksvolle, bewegende Bilder von der „letzten Meile“ McQueens entstanden. Die Seite von Automuseum Prototyp ist ein Flashmonster, deshalb hab ich’s nicht geschafft, direkt auf die Ausstellung zu verlinken. Hier geht’s zum entsprechenden Artikel der geschätzten Kollegen vom Herrenzimmer.

Euch allen viel Spaß, eine schöne Woche!

Jeden Montag erscheint die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!