Tour de France 2012 – 20. Etappe

Unser Tour-Tagebuch zur 99. Auflage der Grande Boucle erscheint renntäglich auf “Männer unter sich”. Ein kurzer Kommentar zur bevorstehenden Etappe, das Profil, Team-Check und Plat du Jour, unser Tagesgericht. Das sind heute zum letzten Mal unsere Rubriken.

Triumphfahrt für Bradley Wiggins. Seit 1975 endet die Tour de France mit der Tour d’honneur, der Ehrenrunde, wie die letzte Etappe genannt wird, auf den Champs-Élysées. Traditionell wird das Gelbe Trikot dann nicht mehr angegriffen. Die Ausnahme war natürlich 1989 als Laurent Fignon das abschließende Einzelzeitfahren gegen Greg LeMond und damit die Tour um 8 Sekunden verlor.

Sein alljährliches: “It’s been a marvelous Tour de France”, kann Englands Reporterlegende Phil Liggett heute mit einer gehörigen Portion Nationalstolz zum Besten geben. Es war übrigens die 40. Tour de France in Folge, die der Träger des Britischen Verdienstordens kommentierte.

 

 

Fakten:
Rambouillet – Paris 120 Kilometer. Sieger: Cavendish.

Profil:

 

Team-Check – Heute: Sky ProCycling (Bezahl-Fernsehen)
Land of hope and glory. Operation Gelb ist geglückt. 2009 sind die Briten mit ihrem Manager Dave Brailsford und einem 5-Jahres-Plan angetreten, um das Gelbe Trikot auf die Insel zu holen. Nach Wiggins’ Schlüsselbeinbruch auf der 7. Etappe nach Châteauroux bei der Tour 2011 hat es in diesem Jahr geklappt. Material von ganz oben runter: Rahmen von Pinarello, Laufräder und Komponenten (selbstverständlich elektrisch) von Shimano, Klamottten von adidas – selbst die Begelitfahrzeuge müssen Jaguars sein.

Obendrein haben sie mit Chris Froome einen Edelhelfer dabei, der genau so gut die Tour hätte gewinnen können. Klar, wünscht man sich, dass so ein Fahrer bei einer Etappe wie vorgestern von der Leine gelassen wird. Klar ist aber auch, dass ein sportlicher Leiter nicht im laufenden Betrieb mit dem Favoriten im Gelben Trikot mirnichts, dir nichts die Kapitänsfrage stellt.

BMC hatte gute Voraussetzungen, aber Evans hat die Tour gleich mehrfach verloren – da hat das vorbeigefahrene Begleitfahrzeug auf der Peyresoude-Etappe nur den Rest gegeben. Anders Sky: Plan gefasst, professionel umgesetzt, das nötige Quäntchen Glück gehabt,  Mann in Gelb – und fertig.

Klarer Favorit für den heutigen Sprintsieg auf den Champs-Élysées: Mark Cavendish der Sprinter von der Ile of Man dürfte auch das olympische Straßenrennen in London für sich entscheiden. Hier auf unserem Foto des Tages beim Prolog vor drei Wochen in Lüttich.

Das war die Tour de France 2012. Ich verabschiede mich mit einem kleinen Ständchen für Bradley Wiggens, den Träger des Gelben Trikots…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/podh1wht9RY

…sage: au revoir und auch heute bleibt der Teller nicht leer mit unserer letzten Plat du Jour.

Plat du Jour: Mimosa-Eier
Passt gut zu einem Gläschen Champagner. Sechs Eier hart kochen. Das dauert ca. 10 Minuten. Abschrecken, pellen, halbieren und das Eigelb in eine Schüssel porkeln.
Zwölf schöne gekochte rosa Crevetten schälen, klein schneiden und mit einer Tasse Mayonnaise und einem Bund kleingeschnittenem Schnittlauch in einer Schüssel mischen.
Die Crevetten-Mischung wird in die Eiweißhälften gefüllt. Das zurückbehaltene Eigelb ergibt zerbröselt eine nette Dekoration. Santé!

Foto Arc de Triomphe Michael Meinecke [CC-BY-SA-3.0-de], via Wikimedia Commons
Foto 13. Etappe von Sapin88 (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
Foto Liggett by jjron (Own work) [GFDL 1.2], via Wikimedia Commons
Profil By Maxxl2 (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
Foto Cavendish: Carsten Sohn, alle Rechte vorbehalten

Markiert mit , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!