Neue Karten, neue Features: MagicMaps Tour Explorer in der Version 6.0

Letztes Jahr haben wir ja schon ausführlich über den MagicMaps Tour Explorer berichtet, eine Navigations-Software für Radfahrer und Wanderer, die praktisch keine Wünsche offen lässt. Aber einige müssen doch offen gewesen sein, denn dieser Tage ist ein Update herausgekommen, den Tour Explorer gibt es jetzt in der Version 6.0. Wir haben einen Blick auf die Software geworfen: Was ist neu, was ist anders?

Zunächst einmal eine beruhigende Nachricht für all diejenigen, die schon mit MagicMaps arbeiten bzw. sich gerade in die Vorgängerversion eingearbeitet haben: was die Funktionsweise angeht, ist alles beim Bewährten geblieben. Die topographischen Ansichten, 2D, 3D, Abfliegen der Route… nach wie vor alles drin. Wer mit den Vorversionen des Tour Explorers gearbeitet hat, findet sich auch in der Version 6.0 sofort zurecht. Neueinsteiger seien allerdings darauf hingewiesen: die Software ist ein Funktionsriese, den man sich durchaus erarbeiten muss. Das Tutorial ist Pflicht.

Aber zurück zu den neuigkeiten von Tour Explorer 6.0. Die liegen im Bereich der Daten. Die Software enthält das neueste Kartenmaterial des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie  mit Aktualitätsstand 2012. Außerdem  wurden Straßen-, Wege- und POI-Daten von Openstreetmap eingebunden. Natürlich sind auch weiterhin die 270.000 km Radwegenetz des ADFC im Tourexplorer drin, so dass nunmehr nahtlos kombiniertes Routing möglich ist: topographische Karten, OSM, ADFC… weiße Flecken in der Landkartensoftware waren gestern. Übrigens ist jetzt auch Routing auf Wanderwegen möglich.

Ein weiteres Highlight ist die aufgebohrte Orts- und POI-Datenbank, die hausnummergenaue Suche nach Adressen mit Straßennamen, Hausnummern und Koordinaten (gut für Geocaching) ermöglicht. Insbesondere die POIs haben es in sich: zukünftig kann man sich seine Rad- und Wandertouren von Biergarten zu Biergarten routen lassen.

Und was kostet der Spaß? Der Tourexplorer kommt – wie gewohnt – im Maßstab 1:25.000 und 1:50.000. Die Deutschlandversion 1:25.000 schlägt mit 199,-€ zu Buche, in 1:50.000 sind noch 99,90€ zu berappen. Die regionalen Versionen (Baden-Württemberg, Hessen/Saarland/Rheinland-Pfalz usw.) kosten je 49,90 Euro. Preiswerte Updates von der Vorgängerversionen sind möglich, komplette Preisliste ist hier.

Fazit: Unsere Referenz-Software für Fahrrad- und Wanderrouting hat ihre riesige Funktionalität behalten und im Datenbereich ordentlich zugelegt. Wer noch keine entsprechende Routing-Software hat, sollte einen Blick riskieren. Wer bereits die Vorgängerversion hat, sollte überlegen, ob ihm das umfangreichere, aktuelle Datenmaterial den Upgradepreis wert ist.

Ergänzung 26.9.2012: Erst jetzt bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass der Tourexplorer Deutschland 50 ein Feature nicht enthält, das alle anderen Versionen haben: die Möglichkeit, die topographischen Karten in 3D anzeigen zu lassen. Laut MagicMaps wirken die Höhenlinien im Maßstav 1:50.000 sehr störend, so dass man einen zweiten Kartensatz ohne Höhenlinien hätte integrieren müssen. Das hätte aber dazu geführt, dass die Software nicht mehr auf 2 DVDs gepasst hätte, und da die allermeisten User die 3D-Luftbild-Ansicht verwenden wurde die in der Version Deutschland 50 eben weggelassen. 
Nachvollziehbar, aber ich gehör dann offensichtlich nicht zu den allermeisten Usern, denn ich empfand ja bei meinem Test der 5.0-Version als recht praktisch, aber nuja.

Und als besonderes Highlight hat uns die Fa. MagicMaps 1 Exemplar des Tour Explorer 60 zur Verfügung gestellt, dass wir unter allen „Männer unter sich“-Lesern verlosen können. Zum Gewinnspiel geht’s hier lang.

 

 

Markiert mit , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!