TV-Kritik: „Der letzte Bulle“ – 3. Staffel, 10. Folge „Hühnerabend“

Jede Woche auf “Männer unter sich” kritisieren wir die aktuelle Folge unserer Lieblingsserie “Der letzte Bulle”. Wir bewerten Handlung, Macho-Momente, Dialoge, Musik und die Gesamtleistung mit einem Punkte-System von 1 (ganz schwach) bis 5 (besser geht nicht) Mick-Brisgau-Zippo-Feuerzeugen. Und ihr könnt abstimmen, wie euch die Folge gefallen hat, viel Spaß!

Handlung:

Ein Nacktputzer stirbt während seines Auftritts bei einem Junggesellinnen-Abschied. Bei den Ermittlungen müssen Mick und Kringge sich nicht nur mit partywütigen Trauzeuginnen und einer zickigen Wedding-Planerin herumschlagen, nein, Micks Nebenbuhler Niklas gibt ein Comeback und drängt sich zwischen Mick und Psycho-Tanja.
Eine grundsolide Folge. Der Hochzeits-Background liefert Anlass für jede Menge Retro-Macho-Komik, und die Rückkehr von Niklas, der Arschgeige, sorgt für ordentlich Konfliktstoff. Routiniert und gut gemacht, das ist uns 4 von 5 Zippos wert.

Macho-Momente:

Ferchert feiert seine Scheidung, Mick läuft im Hochzeits-Umfeld zu verbalen Höchstleistungen auf und überwältigt einen Striptease-Tänzer mit einem Football-Tackle. Und natürlich der Augenblick, als Mick „Sex ist nie bedeutungslos!“ ruft und Psycho-Tanja die Mutter aller Dackelblicke gibt.
Nicht übel, Frau Schübel. Ein wenig mehr Action wäre schön gewesen, aber die war im Hochzeitsumfeld wohl nicht unterzubringen. 3 von 5 Zippos, aber langsam wird es mal wieder Zeit für eine illegale Durchsuchung, gell, Herr Brisgau?

Dialog-Perlen:

„Ich fand verheiratet sein super.“ – „Du hast ja auch die meiste Zeit im Koma gelegen.“

„Gute alte Zeit, da wurden Hexen noch verbrannt. Heinz, bringst du die Dame mal zu ihrem Besen?“

„Warum hatte unser Pärchen vergiftete Pralinen im Haus?“
„Um sich umzubringen.“
„Vor der Hochzeit macht das doch keinen Sinn!“

„Mich kriegen Sie hier nur mit Gewalt weg.“ – „Vorsicht! Sowas versteht er gerne als Einladung!“

Endlich mal wieder knackige, pointensichere Dialoge im Hause Brisgau! Wir freuen uns und geben 4 von 5 Zippos.

80er-Mucke:

“Sex Bomb“, „So far away“, „Girls just wanna have fun“, „This is a man’s world“, „White Wedding“… die Themen „Hochzeit“ und „Männer-Strip“ sind natürlich auch musikalisch dankbar und gaben der Oldie-Abteilung Gelegenheit, die Muskeln spielen zu lassen. Trotzdem geben wir diesmal nur 4 von 5 Zippos, für die volle Punktzahl war die Liebeskummer-Sequenz zu den Klängen von Phil Collins‘ „Against All Odds“ ein wenig zu zurückhaltend in Szene gesetzt.

Gesamtwertung:

An dieser Folge gab’s wenig bis nichts auszusetzen, wir haben uns insbesondere über die Dialoge amüsiert, und der Cliffhanger mit Niklas Einladung an Tanja, ihn nach Afrika zu begleiten,  sorgte für Spannung. Wir geben hoch erfreut 4 von 5 Zippos.

Für alle, die die letzte Folge verpasst haben: Hier könnt ihr sie im Netz anschauen.
Für alle, die mit Mick und Co nix anfangen können: Sicherlich gefällt euch sowas besser.
Für alle anderen: Eure Meinung ist gefragt, wie fandet ihr die neue Folge?

Eure Wertung zu "Hühnerabend"

View Results

Loading ... Loading ...
Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!