Schlägereien der Sonderklasse: John Wayne vs. Howard Keel (und den ganzen Saloon)

Früher gehörte sie zum Männer-Film wie der Kronkorken auf die Bierflasche: die deftige, unterhaltsame Schlägerei, bei der schon mal ein Saloon komplett zu Bruch gehen konnte. Leider hat sich der klassische Barroom Brawl als ziviler Zeitvertreib des weltläufigen Mannes aus der Filmgeschichte fast vollkommen verabschiedet und ist der stillosen, dumpfen  Gewaltausübung gewichen. Das finden wir schade und wollen auf “Männer unter sich” gegensteuern: mit einer kleinen Video-Serie erinnern wir an Filmschlägereien der Sonderklasse und fordern ihre Rückkehr in den Weltfilm. Und wenn der Weltfilm nicht auf uns hört, gibt’s was auf die Zwölf!

Die klassische Saloonschlägerei fußt auf 6 Grundsätzen:

1. Die Schlägerei ist purer Selbstzweck, reines l’art pour l’art. Ein Faustschlag genügt, um im Saloon alle Anwesenden zum Mitmachen zu animieren. Jungs prügeln sich eben gern. Weil’s Spaß macht.
2. Wenn der Sheriff auftaucht, kriegt er sofort auf die Zwölf.
3. Looser werden grundsätzlich zum Fenster rausgeprügelt.
4. Spätestens bei Halbzeit der Schlägerei muss zickige Piano-Musik der Sache neuen Schwung bringen.
5. Anschließend muss das Klavier zweckentfremdet werden.
6. John Wayne gewinnt.

Exemplarisch wie in keinem anderen Film werden diese 6 Grundsätze in „Die Gewaltigen“ (The War Wagon)“ durchdekliniert.

http://www.youtube.com/watch?v=YdiZUdQMrB0

Auch heute noch kann man sich diesen Film genussvollst ansehen. Die Handlung ist schön abgedreht (John Wayne raubt mit einer Truppe, die nicht über die Straße gehen kann, ohne sich in die Füße zu schießen, eine zum Panzer umgebaute Geldkutsche aus), die Hauptdarsteller (Wayne und Kirk Douglas) sind un-glaub-lich lässig und die Dialoge sind vom Allerfeinsten.
Beispiel gefällig? Wayne und Douglas haben gerade zwei Schurke erschossen.
Douglas: „Meiner ist zuerst umgefallen.“
Wayne: „Meiner war größer.“

„Die Gewaltigen“ war übrigens der einzige Western, den Wayne und Douglas gemeinsam gedreht haben. Das ist sehr, sehr schade.

 

Markiert mit , , , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Responses to Schlägereien der Sonderklasse: John Wayne vs. Howard Keel (und den ganzen Saloon)

  1. AvatarFrank-Thomas says:

    Vielen Dank – auf diese Keilerei habe ich schon lange gewartet… und Danke für die
    DVDs mit denen man(n) sich seine persönliche Lieblings-Klopperei immer wieder
    „reinziehen“ kann – selbst dann, wenn der restliche Film laaangweilig ist.
    Tolle Schlägerei…dazu spielt noch die Musik…wow!
    Unerreicht, d.h. nur die J.-Wayne-Brannigan-Wirtshausschlägerei aus dem späteren Film
    erreicht denselben Spaß-Faktor ,wobei einige Film-Elemente aus dem wilden Westen mit
    in den englischen Pub übernommen wurden (z.B. die Tür-zu-Sequenz). Mal drauf achten.

  2. Tja, leider hab ich die Brannigan-Keilerei (noch?) nicht auf youtube gefunden, sonst hätte ich längst was darüber gemacht.
    Aber ich hab die Kneipe entdeckt, in der sie gedreht wurde: http://www.beerintheevening.com/pubs/s/72/7295/Lamb_Tavern/Leadenhall_Market

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!