Was liegt an? 5.12. bis 11.12.

Was nächste Woche auf uns zukommt

Champions-League-Woche, aber interessiert das jemanden wirklich? Die Sache ist gelaufen. Dortmund ist raus (jaha, ich weiß, es gibt noch eine theoretische Möglichkeit… Theoretisch.), Bayern und Leverkusen sind durch. Spannend ist das nicht mehr, aber… die Winterpause droht. Noch zwei Bundesligaspieltage, eine Pokalrunde und dieser CL-Spieltag, dann ist Schicht mit Fußball. Vielleicht sollte man jetzt anfangen, sich eine Art Fußball-Erlebnis-Polster zuzulegen und trotzdem gucken… Sat1 überträgt Manchester City gegen die Bayern am Mittwoch Abend, die anderen Spiele laufen auf Sky.

Auch bei Eurosport merkt man, dass es Winter wird. Sämtliche Live-Events finden entweder in der Halle (Curling-Europameisterschaften, Snooker-UK-Championships in York) oder im Schnee statt (Skispringen, Skilanglauf, Rennrodeln, Biathlon und Alpin-Ski), die genauen Termine können Wintersport-Enthusiasten hier nachschauen.
Sport1 arbeitet kreuzbrav sein Sendeschema ab, heute abend 2. Liga Duisburg-Düsseldorf, ansonsten Handball-Bundesliga mit Live-Übertragungen der Spiele Göppingen-Magdeburg, Flensburg-Kiel, Kiel-HSV (Dienstag, Mittwoch, Sonntag), am Sonnabend Live-Basketball Ulm-Oldenburg, und zwischendrin gibt’s noch Live-Übertragungen von der Damen-Handball-WM. Man muss Handball sehr mögen oder Verwandte im Sender haben, um hier regelmäßig einzuschalten.

Auch RTL überträgt Sport, und zwar Boxen, wenn man einen Wladimir-Klitschko-Kampf noch so nennen darf. Formulieren wir es freundlich: seit alle Titel im Familienbesitz sind, suchen sich die Klitschkos ganz gern Fallobst machbare Gegner aus, damit alle Titel möglichst lange im Familienbesitz bleiben und die Marketing-Maschine gut geölt laufen kann. Diesmal haben sie es jedoch ein klitzekleines bisschen übertrieben. Waldimir boxt gegen Jean-Marc Mormeck. Jean-Marc ist 17 cm kleiner als Wladimir, schon 39 Jahre alt und es ist erst sein dritter Schwergewichtskampf überhaupt (vorher Halbschwer). Warum boxt Wladimir nicht gleich gegen einen Tanzlehrer? Wer überprüfen möchte, wie Kay Ebels Smoking sitzt: Samstagabend, 22 Uhr 45.
Update: Soeben wird bekannt gegeben, dass Waldimir Klitschko den Kampf absagen muss. Klitschko hat sich am Wochenende einen Nierenstein entfernen lassen müssen und wird nicht rechtzeitig fit. Gute Besserung!

Zum Kino: da hab ich eine gute und eine schlechte Nachricht für euch. Die gute zuerst: Peter Dörfler hat eine neue Männer-Doku gedreht. Die schlechte: Der Mann, von dem die Doku handelt, ist Rolf Eden. Okay, Peter Dörfler ist ein guter Mann, „Der Panzerknacker“ (über eine hessische Gang, die Geldtransporte überfiel) und „Achterbahn“ (über einen Rummelplatz-Pleitier, der seinen Sohn in den Drogenhandel getrieben hat) waren richtig tolle Dokumentarfilme, aber Rolf Eden ist sowas von vorgestern und geht mir sowas von auf den Keks, das mag ich nicht gucken. Okay, Sätze wie „Das ist eine Riesenehre: Von 4 Millionen Einwohnern bin ich der peinlichste. Ich find das sehr gut.“ geben ’ne schöne Richtung vor, vielleicht interessiert’s ja einen oder ein paar von euch, ich jedenfalls bin draußen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/7LIWOA4IbkE

In den Videotheken fehlt’s an ’nem richtigen Knaller. Immerhin, „Company Men“ ist ganz anschaubar, und „Planet der Affen: Prevolution“ sogar ziemlich gut. Kann man durchaus leihen.

Dienstag abend um 22 Uhr auf Arte: Die Bobby-Fischer-Doku „Zug um Zug in den Wahnsinn“. Zu seiner großen Zeit war Bobby Fischer eine Art Popstar, er hat mehr für die Popularisierung des Schachs getan als jeder Weltmeister vor oder nach ihm. Und war wohl letztlich ein Fall für die Psychiatrie…  Faszinierender Mann, faszinierender Film, in dem zahlreiche Zeitzeugen zu Wort kommen.
Am Donnerstag um 20 Uhr 15 zeigt 3sat eine Doku über Guglielmo Marconi. Gugelhupf wer? Nehmt mal das Handy zur Hand, ohne Marconi gäbe es das nicht. Der Mann war ein Pionier der drahtlosen Kommunikation und hat den Schiffstelegrafen erfunden. Tolle Geschichte.
Die nächste vielversprechende Doku kommt am Freitag um 22 Uhr 30 auf arte „Herr Pilipenko und sein U-Boot“. Kranführer aus der Ukraine will mit einem selbstgebastelten U-Boot im Schwarzen Meer tauchen.
Und das beste kommt zum Schluss: RTL2 sendet am Sonntag um 20 Uhr 15 „Ein verlockendes Spiel“, eine SuperScrewball–Komödie über American Football in den 20er Jahren, mit Renee Zellweger und George Clooney, der auch Regie geführt hat.

http://youtu.be/UjJflBs6qtE

Viel Spaß, eine schöne Woche, und vergesst unser Gewinnspiel nicht!

Jeden Montag erscheint hier die Wochenvorschau von „Männer unter sich“. Was Männer in den nächsten 7 Tagen interessieren könnte in total subjektiver Auswahl: TV, Sport, Kino, Musik, DVD, Events, was eben anliegt. Haben wir was vergessen? Sollen wir auf was hinweisen? Jederzeit gern, bitte die Kommentare benutzen oder unsere Mailadresse redaktion@maenneruntersich.de.

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Markiert mit , , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Antworten zu Was liegt an? 5.12. bis 11.12.

  1. AvatarTom sagt:

    na wer „Planet der Affen: Prevolution“ lobt, kann gar keinen schlechten Filmgeschmack haben, daher werd ich in “Ein verlockendes Spiel” reinschauen, obwohl ich Zellweger nicht sonderlich mag

  2. Nuja, wenn du Prevolution magst, gefällt dir das „Verlockende Spiel“ vielleicht nicht. Ist der klassischen Screwball-Komödie (Leoparden küsst man nicht, Is‘ was, Doc?) nachempfunden. Guck ruhig rein, aber gib nicht mir die Schuld, wenn’s nicht wie Prevolution ist.:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!