Bon Voyage! – Rasieren auf Reisen II

Rasieren auf Reisen. In der letzten Folge habe ich Euch ein paar Möglichkeiten gezeigt, wie der Schaum ins Gesicht kommt. Heute geht‘ um die Frage aller Fragen: Womit die Stoppeln absäbeln?

Klein, leicht und nicht teuer: Auch mit Einwegrasieren kann Mann sich wirklich mal zwischendurch, ein paar Tage, lang rasieren.

Ich bin der Meinung, dass es eigentlich keinen extra Rasierer für die Reise braucht. Eigentlich. Denn wenn es bei der mehrtägigen Wanderung auf jedes Gramm, oder beim Alpencross auch auf das Packmaß ankommt, wirst Du den V▪I▪S▪I▪O▪N gerne zu Hause lassen. Und Messerrasierer werden bestimmt lieber zur Shavette greifen, als den Wochensatz mit Juchtenleder über Stock und Stein zu schleppen. Wenn Du Dein Reiseziel mit dem Flieger erreichst, denk bitte dran: Weder Rasierklingen, noch -messer haben was im Handgepäck verloren!

Millionen Männer rasieren sich jeden Tag damit: Systemrasierer. Eine nachhaltige Alternative zum Einwegrasierer.

Ist Dir das minimale Packmaß wichtig? Dann hole Dir einen Merkur 933 (glatte Kante) oder 985 (Zahnkamm). Beide passen klein zerlegt in das mitgelieferte Ledertäschchen.

Überraschend eine Übernachtung auswärts und das Rasierzeug vergessen? Kein Problem. Rasierschaum und After-Shave gibt’s im nächsten Drogeriemarkt auch in Mini-Größen. Dazu ein Einwegrasierer. Damit sind die nächsten Tage gerettet – zumindest was die Rasur angeht.

Hobeln für Minimalisten: Der Feather Popular wird schon mit zwei Klingen in der praktischen Reisebox geliefert. Dazu ein Rasieröl und für hinterher ein Probefläschchen After-Shave. Der PINAUD Blutstillstift „TRAVEL“ wiegt nur 9 Gramm und verhindert den blutigen Hemdkragen, wenn es mal daneben gegangen ist.

Leichter geht’s kaum: Der Merkur 45 ist aus Bakelit und wiegt mit DE-Klinge ganze 15 Gramm. Der Mühle Silvertip Fibre® in der Alu-Version bringt 41 Gramm auf die Waage, die beiden Sachets mit RC und ASB kommen auf 14 Gramm. Der Waschbeutel dazu kommt von Deuter: 33 Gramm. Zahnbürste und -pasta, ein kleiner Kamm und das Probefläschchen Sportduschbad haben auch noch Platz. Der ganze „Waschsalon“ ist damit komplett kaum schwerer als ein V▪I▪S▪I▪O▪N!

Hobeln für Genießer: Wenn es bei Deiner Reise weder aufs Gewicht, noch aufs Packmaß ankommt, ist die edel gefüllte Tasche aus Leder von Merkur der stilvolle Begleiter. Ein 38c, 10 Merkur-Klingen, ein Silberspitz-Dachs mit 22mm Ringmaß und die DOVO Klipette mit Reinigungsbürste sind drin.

Messer-Rasierer, die ihre Utensilien lieber zu Hause lassen und dennoch nicht gleich zum Einwegrasierer greifen wollen, sei die Shavette ans Herz gelegt. Ursprünglich für Friseure gedacht, die damit der werten Kundschaft den Nacken ausrasierten, sind sie heute auch für’s Männergesicht beliebt. Preiswert und gut die Vanta (rechts), die Dovo kannst Du auch mit extra langen Klingen bestücken und kommst damit dem Rasiermesser schon recht nah. Edel und hochwertig, wenn auch nicht ganz billig sind die Feather Artist Club und Pleana in allen Varianten.

Du machst eine Kreuzfahrt mit der „Queen Mary“? Gratulation. Das passende Set dazu gibt’s bei Dovo. In der asphaltgrauen Ledertasche sind zwei Rasiermesser „Olivenholz in 5/8“, ein Abziehriemen mit Paste, ein Silberspitz Dachszupf mit Olivenholzgriff, ein Alaunstein und eine Seifenschale aus mundgeblasenem Zwieseler Glas.

So, das war nun der zweite Teil der kleinen Reihe. Nächsten Mittwoch geht’s um die Pflegeprodukte und deren Transport.

Robert Hill, freier Journalist und Fotograf. Kommt eigentlich aus München, wohnt im Taunus. Mag mechanische Uhren und klassische Kameras. Fotografiert, wenn privat, immer noch am liebsten auf Diafilm. Hat es geschafft, im letzten Jahr mehr Kilometer mit dem Fahrrad als mit dem Auto zu fahren.

Fotos: Robert Hill (alle Rechte vorbehalten)

Markiert mit , , , , , , , , .Speichern des Permalinks.

2 Responses to Bon Voyage! – Rasieren auf Reisen II

  1. AvatarTom says:

    Die Vanta-Klinge ist echt toll. Erinnert an Sweeny Todd, oder 🙂

  2. AvatarFrank Delventhal says:

    Schöner Artikel. Ich selber habe ein Etui für 2 Rasiermesser, der Riemen wird aufgerollt. dazu ein normaler Rasierpinsel in einer Transportrolle. Vor Ort hänge ich den Pinsel stiellos aber effektiv mit einer Konstruktion aus einem Gummiband und einen Bindfaden über Kopf auf.
    Dazu eine Tube Rasiercreme oder ein Seifenstick. Ist alles im allen nicht riesig, aber auch nicht richtig klein. Habe noch einen ganz alten Reise-Rasierer von Gillette, der ist winzig, aber das ist nur einen Alternative, wenn es mal ganz „klein“ werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte nicht wundern: nach dem Absenden verschwindet Dein Kommentar einfach und wird erst nach Freischaltung durch uns sichtbar -- also nicht mehrfach absenden!